Weiterführende Schule

"Technik – Zukunft in Bayern 4.0" - "Mädchen für Technik-Camps"

Mit Spaß und Ferienstimmung eintauchen in die technische Berufswelt. Die Anmeldephase für alle Camps in 2014 von "Technik - Zukunft in Bayern?!" läuft ab sofort. Beim "Mädchen für Technik-Camp" und dem "Forscherinnen-Camp" tüfteln die Mädchen, bei "Hightech live!", "Bionik-Camp" und "Die Technik-Checker" sind dann auch die Jungs gefragt.

Einen Einspritzzylinder mit dem Pressluftschrauber montieren, energieeffiziente Flugzeuge entwerfen oder ein Windkraftwerk planen – das sind typische Aufgaben für: Klar! Frauen. Das denken sich auch in den kommenden Schulferien wieder hunderte Schülerinnen aus Bayern beim "Mädchen für Technik-Camp" und dem "Forscherinnen-Camp". Bei "Hightech live!", "Bionik-Camp" und "Die Technik-Checker" sind dann auch die Jungs dabei.

Beim "Mädchen für Technik-Camp" machen sich Schülerinnen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren bei Unternehmen ein Bild von Ausbildungsberufen wie Mechatronikerin, Zerspanungsmechanikerin oder Elektronikerin und entdecken dabei vielleicht ihren Traumberuf. Jana (14) aus Ingolstadt war im vergangenen Jahr bei einem "Mädchen für Technik-Camp" dabei. "Mein Vater hat mir schon früh gezeigt, wie man lötet. Mir macht das unheimlich Spaß. Auch schon meine ersten Schaltkreise habe ich selbst zusammengebastelt." Janas Entschluss einen technischen Beruf zu erlernen, stand schon vor den Camps fest – die Woche in den Sommerferien hat sie aber noch einmal bestärkt: "Zusammen mit anderen Mädchen an einer echten Werkbank zu arbeiten, war einfach toll. Ich glaube gar nicht, dass wir Mädchen so viel Angst vor Technik haben. Die Jungs sagen das nur gerne."

   

Junge Frauen als Ingenieurinnen gewinnen, ist das Ziel des "Forscherinnen-Camps". Gymnasiastinnen und Fachoberschülerinnen ab 15 Jahren verbringen eine Woche in einem Unternehmen sowie an einer Hochschule. Fachlich betreut werden die Teilnehmerinnen dabei von Professoren, Dozenten und Ingenieurinnen. Die Würzburger Gymnasiastin Sophie (15) konnte sich bis vor kurzem nicht vorstellen, einmal an einer technischen Hochschule zu studieren. "Ich dachte, die Aufgaben einer Ingenieurin wären zu trocken. Dann war ich beim Forscherinnen-Camp und war total überrascht. Zu dem Job gehört richtig viel Kreativität und am Ende hast du etwas in der Hand – deine Ideen werden in die Realität umgesetzt."

   

Wie sich neue Technologien die Natur als Vorbild nehmen, das entdecken Schüler und Schülerinnen zwischen 15 und 17 Jahren beim "Bionik-Camp". Bei "Hightech live!" bekommen Mittel- und Realschüler der 8. und 9. Jahrgangsstufe die Möglichkeit, drei potenzielle Arbeitgeber aus ihrer Region kennenzulernen. Eine Teamwoche nur für Jungs – das sind "Die Technik-Checker". Schüler zwischen 12 und 14 Jahren erleben in einem Unternehmen technische Ausbildungsberufe hautnah und erhalten zusätzliche Impulse und Perspektiven für ihre Ausbildung.

   

Das Besondere an allen Camps: Die Schüler sammeln in kleinen Gruppen Erfahrungen mit Technik und Naturwissenschaften, indem sie sich aktiv und selbstständig mit technischen Fragestellungen auseinandersetzen. Neben praxisnahen Einblicken in den Berufsalltag knüpfen die Mädchen und Jungs wertvolle Kontakte und trainieren außerdem wichtige Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit und Präsentationstechniken. Für Ferienstimmung sorgt ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm.

Die Teilnahme an den Camps des Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. ist für alle Schüler kostenlos, lediglich die An- und Abreise muss selbst organisiert werden. Möglich macht das die finanzielle und vor allem auch ideelle Unterstützung der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm. Die Projekte für Mädchen und junge Frauen werden außerdem gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

Informationen zu allen Camps und zur Anmeldung finden Interessierte auf www.tezba.de. 

Bilder sind Impressionen aus dem Camps 2013 der Initiative "Technik - Zukunft in Bayern?!".

Rückfragen:
Andrea Weber
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Wirtschaft im Dialog (WiD)
Infanteriestr. 8, 80797 München
Tel.: 089 44108-145, Fax: 089 44108-195
mailicon  E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft