Hochschule

Best-MINT - Erfolgreicher MINT-Abschluss an bayerischen Hochschulen

BestMINT-Projektbesuch am 25.06.2013 an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Coburg - Wissenschaftsminister Heubisch: "Wir müssen Zahl der Studienabbrecher weiter senken"

                            

Bayerns Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch und der Präsident der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Coburg, Prof. Dr. Michael Pötzl, haben heute anlässlich eines Projektbesuchs über ihre Erfahrungen mit der Initiative "Erfolgreicher MINT-Abschluss an bayerischen Hochschulen" mit Dozenten und Studierenden gesprochen und diskutiert. Heubisch betont: "Vor einem Jahr haben wir die Initiative mit großen Erwartungen gestartet. Der Wunschzettel beim Start war lang: Die bayerische Wirtschaft benötigt einen steten Zuwachs an gut ausgebildeten und praxistauglichen Fach- und Führungskräften. Die Studierenden wünschten sich mehr Unterstützung bei der Studienwahl und im Studium, um die Leistungsanforderungen besser erfüllen zu können. Auch der Wunsch nach mehr Praxis- und Forschungsbezug in der Lehre war zu hören. Gemeinsam mit der Wirtschaft und den Hochschulen haben wir im Rahmen unserer MINT-Initiative nun die verschiedenen Angebote der einzelnen Hochschulen gebündelt. Ich freue mich, dass einige der Maßnahmen, wie beispielsweise Mentoratsgruppen und die Studien- und Lernberatung, so erfolgreich waren, dass sie nun Teil der Qualitätssicherung an den bayerischen Hochschulen sind. Die Vernetzung hilft dabei, dass alle Seiten von den Angeboten profitieren und sie sich gegenseitig befruchten."

                                 

Die Initiative wird von Beginn an ebenfalls von den Bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbänden bayme vbm und der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., unterstützt. "Die enge Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft ist für den Standort Bayern enorm wichtig. So profitieren beide Seiten von solchen Projekten. Die Hochschulen und die Studierenden von der praxisbezogenen Ausbildung und die Unternehmen von den hochqualifizierten Fachkräften", so Heubisch abschließend. 

                              

Rückfragen:
Dr. Edwin Semke
Koordination Best MINT
Bayerisches Staatsministerium für
Wissenschaft, Forschung und Kunst
Salvatorstraße 2, 80333 München
Tel: 089 2186-2408
  E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft