Weiterbildung

Projekt "Frauen in Führungspositionen"

Erfolgsstatistik Frauen in Führungspositionen - Bilanz der zweiten Staffel und Start der dritten Staffel 2014

Das Projekt Frauen in Führungspositionen – ein überbetrieblicher, unternehmensorientierter Ansatz richtet sich an weibliche Fachkräfte mit Potenzial für Führungsaufgaben. Das Projekt umfasst Workshops, Mentoring sowie eine Lern- und Kommunikationsplattform. Die Teilnehmerinnen erarbeiten sich in Workshops Strategien und Praktiken zur Übernahme von Selbstverantwortung und trainieren wichtige Soft Skills für Führungskräfte. Das Projekt verfolgt einen unternehmensorientierten Ansatz und bezieht die Geschäftsführung und die direkten Führungskräfte der teilnehmenden Frauen mit ein. Jeder Teilnehmerin wird ein Mentor oder eine Mentorin aus ihrem Unternehmen zur Seite gestellt, die die Frauen bei ihrer Weiterentwicklung unterstützen.

Bilanz der zweiten Staffel
Die Teilnehmerinnen berichten von einer umfassenden persönlichen Weiterentwicklung: Dazu gehörten die Stärkung des Selbst-bewusstseins und die Erkenntnis, über Steuerungsmöglichkeiten für eine Vielzahl von Prozessen zu verfügen. Die Projektteilnehmerinnen entwickelten ein stärkeres Bewusstsein für ihre eigene Persönlichkeit sowie ihre Rolle und Positionierung im Unternehmen. Die Teilnehmerinnen berichten außerdem von einer Zunahme des Selbstreflexionsvermögens. Sie schätzen ihre Stärken und Entwicklungspotenziale besser ein, können ihre Kompetenzen dadurch gezielter nutzen und Chancen zur Weiterentwicklung schneller erkennen. Durch das Projekt ist innnerhalb der einzelnen Gruppen und gruppenübergreifend ein Frauennetzwerk entstanden, das die Teilnehmerinnen in der Projektphase aktiv nutzten und das ihnen auch nach Projektabschluss zum Erfahrungsaustausch zur Verfügung stehen wird.

Auch die Mentoren, die Personalverantwortlichen sowie die am Projekt beteiligten Geschäftsführer und Führungskräfte bestätigten den Teilnehmerinnen eine persönliche Weiterentwicklung und eine deutliche Erhöhung ihrer Handlungskompetenz. Die Geschäftsführer und Führungskräfte der Unternehmen bewerteten besonders die Sensibilisierung und Standortbestimmung zum Thema Frauen in Führungspositionen als Erfolg. Die Haltung der Betriebe sowie die bereits vorhandenen Prozesse und Aktivitäten zum Thema konnten im Rahmen des Projekts reflektiert und diskutiert werden. Das Projekt stellte für die Unternehmensvertreter daher einen wichtigen Baustein zur Veränderung der Unternehmenskultur in Bezug auf Frauen in Führungs-positionen dar. Einige der am Projekt beteiligten Personen waren im Rahmen ihrer Projektrolle in ihrem Unternehmen selbst aktiv. Die sichtbare interne Vernetzung der teilnehmenden Frauen in den Unternehmen ist als weiteres positives Ergebnis gewertet worden.

Durch die Projektteilnahmen konnten circa 24 Prozent der Projektteilnehmerinnen, die zu Beginn der zweiten Staffel noch keine Führungsposition innehatten, beruflich aufsteigen. Der Anteil jener Teilnehmerinnen mit Führungsverantwortung hat sich durch die Projektteilnahme somit um circa ein Viertel der Teilnehmerinnen erhöht. Um die 41 Prozent der Teilnehmerinnen nehmen zum Projektende eine andere, anspruchsvollere Position ein als zum Projektstart.

Start der dritten Staffel
50 weibliche Fachkräfte aus 29 unterschiedlichen Unternehmen nehmen an der dritten Staffel des Projekts teil. Im Rahmen der Workshops befassen sich die Teilnehmerinnen unter anderem mit den Themen Kommunikationsfähigkeit, Führung und Einfluss, Führungsinstrumente, Selbststeuerung und Selbstorganisation sowie zukunftsorientierte Karrieresteuerung.

Rückfragen:
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft gGmbH
Elke Wailand
Infanteriestraße 8, 80797 München
Tel.: 089 44108-430, Fax: 089 44108-498
 E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft