Vorschule/Grundschule

Flexible Grundschule

Projektabschluss und Verankerung in der bayerischen Schullandschaft - Am 10. Juli 2014 ist der Schulversuch Flexible Grundschule erfolgreich abgeschlossen worden. Zeitgleich fiel der Startschuss für die Einführung des Modellprojekts in die bayerische Schullandschaft.

Ziel der Flexiblen Grundschule ist es, das erste schulische Angebot verstärkt an die individuelle Entwicklung des einzelnen Kindes anzupassen und eine flexible, für jedes Kind optimale Bildungsbiografie zu ermöglichen, um Bildungspotenziale besser fördern zu können. Die Flexibilisierung der Grundschule erfolgt durch die Zusammenfassung der bisherigen ersten und zweiten Jahrgangsstufe zur Flexiblen Eingangsstufe. Diese können Schülerinnen und Schüler in einem individuellen Tempo in einem, zwei oder drei Jahren durchlaufen. Somit wird jedes Kind entsprechend seinem Vorwissen, seiner individuellen Fähigkeiten und seiner Fertigkeiten gefördert. Über- und Unterforderung werden weitestgehend vermieden.



Der Modellversuch wurde zum Schuljahr 2010 / 2011 von der Stiftung Bildungspakt Bayern in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst mit zunächst 20 Grundschulen gestartet. Zum Schuljahr 2012 / 2013 ist der Modellversuch auf insgesamt 80 Grundschulen ausgeweitet worden, zum Schuljahr 2013 / 2014 kamen weitere neun Grundschulen hinzu. Die neuen Flexiblen Grundschulen – sogenannte Satellitenschulen – wurden von den bereits bestehenden 20 Stammschulen begleitet und unterstützt. Die Flexible Eingangsstufe wurde somit in nahezu allen bayerischen Schulamtsbezirken angeboten.



Nach Abschluss der Modellphase erfolgt nun der bedarfsgerechte Ausbau der Flexiblen Grundschule im Rahmen der Festlegungen im jeweiligen Doppelhaushalt. Im Schuljahr 2014 / 2015 wird die Flexible Grundschule an 63 weiteren bayerischen Grundschulen eingeführt.

vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt hebt die Bedeutung der individuellen Förderung der Schülerinnen und Schüler hervor: "Bildung ist in der globalisierten und digitalisierten Welt ein wichtiger Erfolgsfaktor. Um im globalen Wettbewerb auch in Zukunft bestehen und um dem Fachkräftemangel begegnen zu können, müssen wir die Begabungen jedes Einzelnen noch besser fördern. Talente müssen daher frühzeitig erkannt und jedes einzelne Kind optimal gefördert werden. Das Projekt Flexible Grundschule ist ein innovativer und kindgerechter Ansatz, um in den ersten Schuljahren den unterschiedlichen Begabungen und Lernvoraussetzungen stärker gerecht zu werden. Deshalb hat die vbw das Projekt unterstützt."

Ansprechpartner
Stiftung Bildungspakt Bayern
c/o Bayerisches Staatsministerium für
Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Jungfernturmstr. 1
80333 München
Telefon 089 2186-2092
Fax 089 2186-2833
  E-Mail schreiben 

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft