Weiterbildung

Projekt

4. Staffel am 9. März 2016 gestartet und Teilnehmerinnen der 3. Staffel verabschiedet. Fast 30 Prozent der Frauen hatten zum Ende der 3. Staffel eine andere, anspruchsvollere Position als zum Projektstart.

Zum Start der vierten Staffel des Modellprojekts "Frauen in Führungspositionen – ein unternehmensorientierter, überbetrieblicher Ansatz" sowie zur Verabschiedung der Teilnehmerinnen der dritten Staffel erklärte Dr. Frank Hiller, Vorstandsvorsitzender der bayme vbm Region Nürnberg-Fürth-Erlangen: "Die positiven Rückmeldungen aus den teilnehmenden Betrieben und die anhaltend große Nachfrage haben uns darin bestärkt, eine vierte Staffel des Projektes aufzulegen. Damit geben wir eine zeitgemäße Antwort, wie die Unternehmen das große Potenzial von qualifizierten Frauen in den bayerischen Betrieben noch besser nutzen können. In den Unternehmen gilt das Ziel, den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen. Um dies zu erreichen, ist neben unternehmerischen Anstrengungen und Veränderungen der beruflichen Rahmenbedingungen individuelle Förderung weiblicher Führungskräfte notwendig."

"Frauen in Führungspositionen" wurde von bayme vbm im Jahr 2010 ins Leben gerufen. An der dritten Staffel nahmen insgesamt 49 weibliche Fachkräfte aus 29 bayerischen Unternehmen teil. Fast 30 Prozent der Teilnehmerinnen hatten zum Projektende eine andere, anspruchsvollere Position als zum Projektstart. In Mittelfranken engagierten sich im Rahmen des Projektes Unternehmen an sieben Standorten. Insgesamt nahmen neun Mitarbeiterinnen teil.

Um die Erwerbsbeteiligung von Frauen zu erhöhen und damit auch ihren Weg in die Führungsetagen der Unternehmen zu ebnen, setzen bayme vbm auf Chancen statt Quoten. "Frauen brauchen echte Chancen und keine starren Quoten. Eine gesetzliche Frauenquote ist – neben all den grundsätzlichen Bedenken – vor allem in technikorientierten Betrieben schwer umsetzbar. Wir brauchen eine Gesamtstrategie für mehr Frauen in der Arbeitswelt: Dazu müssen traditionelle Rollenbilder verändert werden, die Berufs- und Branchenwahl von Frauen muss zugunsten technischer Berufe erweitert werden und es braucht eine bessere und passende Infrastruktur für die Betreuung von Kindern und pflegebedürftigen Angehörigen", so Hiller.

Ansprechpartner im Bildungswerk der
Bayerischen Wirtschaft (bbw) gGmbH
Elke Wailand
Infanteriestraße 8
80797 München
Telefon 089 44108-430
Fax 089 44108-498
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft