Weiterführende Schule

Girls' Day Akademie

Projektbesuch bei der Girls´ Day Akademie der Realschule Kaufering am 28. März 2014 - Brossardt: "Wir müssen mehr junge Frauen für Technik begeistern"

Die "Girls' Day Akademie" wird im Schuljahr 2013/2014 an der Staatlichen Realschule Kaufering und sechs weiteren bayerischen Realschulen angeboten. Träger des Projekts sind die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm gemeinsam mit der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit. Das Pilotprojekt richtet sich an Mädchen der 7. - 10. Jahrgangsstufen und soll die Technikförderung von Mädchen in den Schulen verankern. Im Rahmen eines Projektbesuchs bei der Firma Hilti in Kaufering diskutierte bayme vbm Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt mit Vertretern von Unternehmen, der Regionaldirektion Bayern, der Schule und beteiligten Schülerinnen über ihre Erfahrungen mit dem Projekt.

 

"Derzeit sind 20 Prozent der Beschäftigten in der bayerischen Metall- und Elektro-Industrie weiblich. Wir wollen, dass noch mehr Frauen den Weg in die Technik und damit in die bayerischen M+E-Unternehmen finden. Die Girls' Day Akademie ist deshalb eine gute Initiative, um die Technikbegeisterung bei Mädchen schon in jungen Jahren zu wecken", erklärte bayme vbm Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.

 

Klaus Beier, stellvertretender Vorsitzender der Regionaldirektion Bayern, erläuterte die Ziele des Projekts: "Realschülerinnen sind in technischen Ausbildungen noch immer unterrepräsentiert. Zu den zehn beliebtesten Ausbildungsberufen der Mädchen gehören seit Jahren die klassischen Frauenberufe wie z.B. Bürokauffrau. Die Berufs- und Aufstiegsmöglichkeiten der MINT-Berufe sind dagegen meist noch unbekannt. Mit dem Projekt können die Schülerinnen bereits ab der siebten Klasse in technische Ausbildungsberufe reinschnuppern und so frühzeitig ihr Interesse und ihr Talent für technische Tätigkeiten entdecken."



Erni Steckenleiter, Leiterin Aus- und Weiterbildung der Firma Hilti, ergänzte: "Für uns als Unternehmen bietet die Girls´ Day Akademie die Gelegenheit, bestehende Kontakte zu Schulen weiter auszubauen, potenzielle Nachwuchskräfte kennenzulernen und unseren Auszubildenden die Gelegenheit zu geben, unser Unternehmen zu präsentieren."

Schulleiter Peter Adam verwies auf die Vorteile für die Schule: "Wir können mit dem Projekt unser MINT-Profil schärfen, den Know-how-Transfer mit den Unternehmen organisieren und unserem Auftrag der Berufsorientierung noch besser gerecht werden", so Adam. 

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie hier.

Rückfragen:
Daniela Wiedenbach
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Wirtschaft im Dialog (WiD)
Infanteriestr. 8, 80797 München
Tel.: 089 44108-183, Fax: 089 44108-194
 E-Mail schreiben 

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft