Hochschule

Chance Hochschulreform! Neue Wege zum akademischen Nachwuchs

Erstmals über 7.000 dual Studierende in Bayern – Ingenieurwissenschaften weiterhin beliebtestes Studienfeld im dualen Studium

Im Wintersemester 2017/18 zählen die bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften über 7.250 dual Studierende in ihren Reihen. Es gelang, die Zahl der dual Studierenden im Vergleich zum Vorjahr um knapp 3,8 % erneut zu steigern.
Der aktuellen Auswertung von hochschule dual zufolge, absolvieren derzeit 7.256 Studierende, darunter 116 internationale Studierende, ein duales Studium in Bayern. Allein zum Semesterbeginn hatten rund 1.900 Studienanfänger ein duales Studium aufgenommen. Seit Gründung der Initiative hochschule dual 2006 ist damit ein kontinuierlicher Aufwärtstrend zu verzeichnen. Studierten damals gerade einmal 650 Studierende an den 19 Hochschulen, so hat sich die Zahl seither mehr als verzehnfacht.

Weiterhin hoher Anteil des Verbundstudiums

Weiterhin bilden die Verbundstudierenden mit einem Anteil über 70 % die größte Gruppe. In diesem Modell erlangen die Studierenden neben dem akademischen Bachelorabschluss an einer bayerischen Hochschule für angewandte Wissenschaften auch einen von den Kammern anerkannten Berufsabschluss. Über 2.000 Studierende erwerben neben ihrem regulären Bachelorstudium im sog. "Studium mit vertiefter Praxis" intensive Praxiserfahrung in einem Unternehmen. Knapp 140 Studierende absolvieren aktuell ein solches praxisintegrierendes Studium im Rahmen ihres Masterstudiums.

Die Vorteile für Unternehmen sowie Studierende liegen auf der Hand. Die Unternehmen nutzen das duale Studium als effektives Instrument zur nachhaltigen Gewinnung von sehr gut ausgebildeten Fach- und Führungskräften und bauen zeitgleich eine feste Brücke zu den Hochschulen. Die Studierenden sichern sich Karrierechancen und einen hohen Praxisbezug. Auch die verlässlichen Einnahmen während des Studiums stellen für die Studierenden einen wichtigen Faktor dar.
Staatsminster Dr. Ludwig Spaenle

Hohe Nachfrage in den Ingenieurwissenschaften

Mit einem Anteil von 45 % an der Gesamtzahl der dual Studierenden waren die Ingenieurwissenschaften wie bereits in den Vorjahren am beliebtesten. Die größten Zuwächse hingegen erzielten die Sozial- und Gesundheitswissenschaften. Hier waren zum Wintersemester rund 250 mehr dual Studierende eingeschrieben als im Vorjahr.

Zuwächse bei den Studiengängen und Unternehmenspartnern

Mittlerweile bieten die 19 Hochschulen knapp 220 unterschiedliche Studiengänge an. Auch konnte die Zahl der Unternehmenspartner von hochschule dual um rund 100 auf 1.480 weiter gesteigert werden. Die Geschäftsstelle von hochschule dual mit Sitz in München zeigt sich mit der fortgesetzten positiven Entwicklung hinsichtlich des zahlenmäßigen Anstiegs der dual Studierenden, der Studiengänge und Kooperationspartner sehr zufrieden. "Es wird immer wichtiger, ein akademisches Studium an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften eng mit beruflicher Praxis zu verzahnen, um den Anforderungen des Arbeitsmarktes gerecht zu werden", so der Leiter von hochschule dual, Prof. Dr. Karl Stoffel.

hochschule dual wurde 2006 als Initiative von Hochschule Bayern e. V. gegründet, um alle dualen Studienangebote an den staatlichen bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Hochschulen in kirchlicher Trägerschaft unter einem Dach zu bündeln. 
Hier finden Sie weitere Informationen zu dem Projekt.

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft