Weiterbildung

SCHULEWIRTSCHAFT Akademie

Projekt "Lehrer in der Wirtschaft" bringt berufliche Praxis in die Schulen - Bertram Brossardt besuchte am 3. Juni 2014 die MTU Aero Engines AG

Das Projekt "Lehrer in der Wirtschaft", das die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. im Jahr 2001 gemeinsam mit dem bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ins Leben gerufen hat, ist bundesweit einmalig.

Für zwölf Monate tauschen Gymnasiallehrkräfte ihren Arbeitsplatz an der Schule gegen eine Aufgabe im Unternehmen. "Auf diese Weise bringt ‚Lehrer in der Wirtschaft' Wissen über Schulen in die Wirtschaft und berufliches Praxiswissen in die Schulen", erklärte vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt während eines Projektbesuchs "Lehrer in der Wirtschaft" bei der MTU Aero Engines AG, einem der teilnehmenden Unternehmen.

Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle stellte bereits im Vorfeld des Projektbesuchs die Bedeutung von "Lehrer in der Wirtschaft" heraus: "Das Projekt legt den Fokus auf eine der tragenden Säulen unseres Schulwesens – die Lehrkräfte: Für ein Jahr in einem Wirtschaftsunternehmen tätig zu sein, ist für die teilnehmenden Lehrer eine bereichernde Erfahrung. Sie erweitern vor Ort ihre Kompetenzen zum Beispiel in Sachen Personalführung, Organisationsentwicklung oder Projektmanagement. Diese Erfahrungen können sie nach der Rückkehr an die Schulen etwa bei der inneren Schulentwicklung oder bei späteren Führungspositionen in der Schulleitung für die ganze Schulfamilie gewinnbringend einsetzen."

Ein weiteres Ziel des Projekts ist die Verdichtung des Netzwerks Schule-Wirtschaft. Der Triebwerkshersteller MTU Aero Engines in München hat bereits elf Lehrer in München für das Projekt aufgenommen. "Der Austausch fördert das gegenseitige Verständnis", fasst MTU-Personalchef Hans-Peter Kleitsch die Erfahrung zusammen. "Aus- und Weiterbildung sowie Personalentwicklung sind ideale Einsatzorte für die Teilnehmer am Projekt; zusätzlich erfahren die Pädagogen wie Menschen und Technik zusammenspielen, damit am Ende ein Hochleistungstriebwerk entsteht."

Seit dem Projektstart haben 95 Lehrkräfte einen realistischen Einblick in die Arbeit von Unternehmen erhalten. Mehr als 35 Unternehmen in Bayern boten bisher verschiedene Einblicke in die Arbeitswelt. Um den Transfer der Erfahrungen aus der Wirtschaft zu fördern, setzen die Lehrkräfte im Folgejahr ein Projekt in der Schule um. 

Rückfragen:
Sabine Schneider
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Wirtschaft im Dialog (WiD)
Infanteriestr. 8, 80797 München
Tel.: 089 44108-151, Fax: -195
  E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft