Weiterführende Schule

lernreich 2.0 – Üben und Feedback digital

Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich und Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw bei Abschlussveranstaltung des Modellprojekts "Lernreich 2.0 - Üben und Feedback digital"

Modellprojekt "Lernreich 2.0 – Üben und Feedback digital" offiziell beendet. In Anwesenheit von Staatssekretär Georg Eisenreich und vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt ist am 4. Juli 2016 im Rahmen einer Tagung in Fürstenfeldbruck das Modellprojekt "Lernreich 2.0 – Üben und Feedback digital" offiziell beendet worden. Das Projekt wurde von der Stiftung Bildungspakt Bayern in Kooperation mit dem Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., durchgeführt.

"Lernreich 2.0 – Üben und Feedback digital" verfolgte das Ziel, die Potenziale digitaler Medien für individualisiertes und selbstgesteuertes Lernen zu nutzen.

Der Schulversuch umfasste folgende Bereiche:

  • Verbesserung der individuellen Förderung durch webbasierte Übungsangebote
  • Aufbau von digitalen Aufgabenpools für unterrichtliche und außerunterrichtliche Übungsphasen
  • Flexibilisierung des Fachunterrichts durch die Integration von Phasen des selbstgesteuerten und individualisierten Lernens
  • Erprobung von digital verfügbaren Feedbackformen und Feedbackinstrumenten zur Erhöhung der Lernwirksamkeit und zur Erweiterung der Fähigkeiten zum selbstgesteuerten Lernen
  • Erprobung von digitalen asynchronen Leistungserhebungen

"Die Digitalisierung ist neben der Globalisierung und dem demografischen Wandel der Megatrend, der unsere Arbeitswelt nachhaltig verändert. Informations- und Kommunikationstechnologien finden in der Schule jedoch noch nicht in dem Umfang Eingang und Anwendung, wie es der Bedeutung der Digitalisierung für die Lebens- und Arbeitswelt entspricht. Moderne Informations- und Kommunikationsmedien müssen zu einem zentralen Element in Lehr- und Lernprozessen werden. Der Schulversuch Lernreich 2.0 – Üben und Feedback digital setzt genau hier an. Sein Ziel ist die Nutzung der Potenziale digitaler Medien für ein individualisiertes Lernen. Nach Abschluss des Modellversuchs müssen nun die Erkenntnisse an bayerischen Schulen in der Fläche umgesetzt werden."

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.

An dem Modellprojekt nahmen insgesamt 46 Mittel- und Realschulen sowie Gymnasien aus ganz Bayern teil. Die Angebote richteten sich an Schülerinnen und Schüler der sechsten bis neunten Jahrgangsstufe.

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft