Weiterführende Schule

"Technik – Zukunft in Bayern 4.0" - "Mädchen für Technik-Camps"

Neue Broschüre für Mädels zum MI(N)Tmachen: "Dein Beruf hat Zukunft" - himbeerrosa ist die Verpackung, doch der Inhalt alles andere als Mädchenkram: Denn das neue Infoheft "Dein Beruf hat Zukunft" will Mädchen und junge Frauen für MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) begeistern. Herausgegeben hat die Broschüre das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw) im Rahmen von "Technik – Zukunft in Bayern?!".

Von A wie Assistentin in der Elektrotechnik bis Z wie Zerspanungsmechanikerin – auf 44 Seiten nimmt die Broschüre 20 Berufe aus der Metall-, Elektro- und Chemieindustrie sowie aus den Branchen IT und Umwelt unter die Lupe. Die Leserinnen erfahren, welche typischen Tätigkeiten und Einsatzorte zu den einzelnen Berufen dazu gehören und welche Voraussetzungen jeweils mitzubringen sind.

Alle 20 Berufsprofile werden um Verdienst- und Weiterbildungsmöglichkeiten ergänzt. Zudem erklären junge Frauen, die bereits in der MINT-Branche karrieremäßig Fuß gefasst haben, was die Faszination ihrer Berufe ausmacht. Sie geben Einblicke in ihre Lehrwerkstätten, bringen überzeugende Argumente für Frauen in den MINT-Berufen und ermutigen, diese Richtung einzuschlagen.

Da bis 2015 alleine in Bayern über eine halbe Million Fachkräfte fehlen werden – vor allem im MINT-Bereich – öffnen sich gerade dort für Mädchen und jungen Frauen spannende Karrierewege.

Das Arbeitsfeld ist abwechslungsreich und dynamisch, mit großem wirtschaftlichem Potenzial. Nicht zuletzt die Verdienstchancen könnten ein zusätzlicher Lockvogel sein, denn die MINT-Berufe sind die Schwergewichte unter den Ausbildungsberufen, was das Gehalt angeht. Während Azubinen zur Malerin oder Friseurin um die 450 Euro verdienen, sind es bei der Mechatronikerin oder Industriemechanikerin etwa 840 Euro.

        

Nun wurde die Broschüre öffentlichkeitswirksam vorgestellt im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Forscherinnen-Camps" bei Premium AEROTEC und an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg gemeinsam mit Herrn Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm. Weiter hat Herbert Loebe, Hauptgeschäftsführer, Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. die neue Broschüre an Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil und an Dr. Christof Prechtl, Geschäftsführer und Leiter Abteilung Bildung, bayme vbm - Die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber im Rahmen der Abschlussveranstaltung des "Mädchen für Technik-Camps" bei der Robert Bosch GmbH in Ansbach überreicht.

      

Die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm engagieren sich für die Nachwuchssicherung im technischen Bereich und treten als Hauptsponsoren für die Bildungsinitiative "Technik – Zukunft in Bayern?!" ein. Mit zahlreichen Projekten soll bei Kindern und Jugendlichen, insbesondere bei Mädchen, schon früh Interesse für technische und naturwissenschaftliche Zusammenhänge geweckt werden. Träger der Initiative ist das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw). Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie fördert zudem die Projekte für Mädchen und junge Frauen. Die Schirmherrschaft hat der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil übernommen.

Weitere Informationen: Broschüre "Dein Beruf hat Zukunft" zum Download PDF(721KB)

Rückfragen:
Andrea Weber
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Wirtschaft im Dialog (WiD)
Infanteriestr. 8, 80797 München
Tel.: 089 44108-145, Fax: 089 44108-195
mailicon  E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft