Weiterführende Schule

Lehrer in der Wirtschaft

Projektbesuch Lehrer in der Wirtschaft im schwäbischen Lindenberg

Das Projekt 'Lehrer in der Wirtschaft' ist bundesweit einmalig. Für zwölf Monate tauschen Gymnasiallehrkräfte das Klassenzimmer mit einer Aufgabe im Unternehmen. Seit dem Projektstart haben rund 110 Lehrkräfte am Projekt teilgenommen. Mehr als 39 Unternehmen in Bayern boten bisher verschiedene Einblicke in die Arbeitswelt der Metall- und Elektroindustrie. Am 21. Juli 2015 hat sich Dr. Christof Prechtl, vbw Geschäftsführer und Leiter Abteilung Bildung, ein Bild von der Projektumsetzung gemacht und dazu das teilnehmende Unternehmen Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH im schwäbischen Lindenberg besucht.

Dialog zwischen Schule und Unternehmen fördern
Bei seinem Besuch sprach Dr. Prechtl unter anderem mit beteiligten Lehrern, die ihr Klassenzimmer gegen einen Einsatz bei der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH und anderen Unternehmen getauscht haben. Er würdigte das Projekt und hob dessen Beitrag für den Dialog zwischen Schule und Unternehmen hervor: "Nach der Rückkehr in ihre Schule tragen die Lehrerinnen und Lehrer neue Ideen in den Schulalltag. Das kommt unmittelbar den Schülerinnen und Schülern zugute. Die Unternehmen wiederum gewinnen während des Austausches hoch motivierte und engagierte Mitarbeiter."

Vom Projekt überzeugt zeigte sich auch Ulrich Thalhofer, Personalleiter der Liebherr-Aerospace GmbH: "Für uns ist das Projekt eindeutig ein Gewinn. Unser 'Lehrer in der Wirtschaft' hat mit seinem Engagement und seinem pädagogischen und didaktischen Know How in seinen Projekten richtig etwas bewegt. Ich hoffe, dass die Schule ebenso wie wir, von dem was unser Lehrer bei uns mitnimmt, profitiert."

Hintergründe zum Projekt 
Den Lehrkräften werden im Rahmen des Projekts bei den Unternehmen unter anderem verantwortungsvolle Aufgaben in den Bereichen Personalwesen, Ausbildung- und Weiterbildung sowie im Marketing übertragen. Die Unternehmen tragen während des Einsatzes in vollem Umfang die Besoldungsleistungen der Lehrkräfte. Um den Transfer der Erfahrungen aus der Wirtschaft zu fördern, setzen die Lehrkräfte im Folgejahr ein Projekt in der Schule um. Hier stehen besonders Projekte zur Schul- und Organisationsentwicklung im Vordergrund.

Ansprechpartner
Sabine Schneider-Salvi
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Wirtschaft im Dialog (WiD)
Infanteriestr. 8
80797 München
Telefon 089 44108-151
Fax 089 44108-195
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft