Berufliche Bildung

power25+(me)

Bei der FRAMOS GmbH in Taufkirchen haben zwei Umschüler ihre Zwischenprüfung erfolgreich abgeschlossen. Ein Projektbesuch vor Ort am 14. Dezember ermöglichte Einblicke in den Umschulungsalltag.

bayme vbm und die Bundesagentur für Arbeit haben 2015 das Modellprojekt power25+(me) initiiert. Umgesetzt wird das Projekt an den drei Standorten Augsburg, München und Nürnberg vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gGmbH sowie den Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH.

Bei der FRAMOS GmbH in Taufkirchen haben zwei junge Erwachsene mit Unterstützung des Projekts eine Umschulung aufgenommen und im Herbst 2016 ihre Zwischenprüfung erfolgreich absolviert.

Vor diesem Hintergrund fand am 14. Dezember 2017 ein Projektbesuch bei der Firma FRAMOS GmbH in Taufkirchen statt. Verteter von Framos, der Agentur für Arbeit München und bayme vbm haben sich gemeinsam über die bisherigen Projekterfolge ausgetauscht und im Anschluss einen Einblick in den Alltag der beiden Umschüler erhalten.

Erste Zwischenbilanz zum Projekt

bayme vbm Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt erklärte: "Zur Fachkräftesicherung müssen alle Potenziale genutzt werden. Hier spielt die Verbesserung von Beschäftigungschancen verschiedener Zielgruppen eine wichtige Rolle. Das Projekt power25+(me), das bayme vbm 2015 zusammen mit der BA ins Leben gerufen haben, setzt genau hier an. Es ermöglicht jungen Erwachsenen zwischen 25 und 35 Jahren eine betriebliche Umschulung und damit verbesserte Beschäftigungschancen."

Insgesamt konnten im Rahmen des Projekts 54 Personen vermittelt werden: 42 in eine betriebliche Umschulung und zwölf – über das eigentliche Projektziel hinaus – in eine duale Ausbildung. 46 bayerische Betriebe – davon fünfzehn bayme vbm Mitgliedsbetriebe – engagieren sich im Projekt power25+(me). "Wir freuen uns, dass die FRAMOS GmbH an dem Projekt teilnimmt und zwei jungen Erwachsenen neue berufliche Optionen eröffnet", so Brossardt weiter.

Harald Neubauer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesagentur für Arbeit München, ergänzte: "Der demografische Wandel zwingt uns zum Umdenken. Fachkräfte werden schon heute händeringend gesucht. Umso wichtiger ist es, dass wir alle uns zur Verfügung stehenden Potenziale nutzen. Mit dem Projekt power 25+(me) haben wir einen wertvollen Modellversuch zur Fachkräftesicherung in Bayern auf den Weg gebracht. Junge Erwachsene zwischen 25 und 35 Jahren, die bislang vielleicht auf den ersten Blick durch das Einstellungsraster gefallen wären, werden mittels assistierter Umschulung zum erfolgreichen Berufsabschluss begleitet und haben endlich eine realistische Perspektive auf ein Arbeitsverhältnis."

Dr. Andreas Franz, Geschäftsführer der FRAMOS GmbH, fügte hinzu: "Als mittelständischem Familienunternehmen liegt es uns sehr am Herzen neue Talente zu entdecken und zu fördern, die zu unserem Unternehmen passen. Mit dem Projekt power 25+(me) haben wir die Chance zwei neue Mitarbeiter intensiv kennenzulernen und sie in unserem Sinne auszubilden. Dabei werden wir hervorragend durch die Bundesagentur für Arbeit und bayme vbm beziehungsweise bfz unterstützt, was die Integration der Mitarbeiter sehr einfach macht. Ein hervorragendes Programm."

power25+(me) unterstützt die Projektteilnehmer an zwei wichtigen Schwellen: Beim Eintritt in die Umschulung sowie beim Übergang von der Umschulung in Beschäftigung. Dazu Brossardt: "Die passgenaue Vermittlung garantiert einen erfolgreichen Matching-Prozess. Genauso wichtig wie die Vermittlung ist die Begleitung der jungen Erwachsenen und der Betriebe im gesamten Umschulungsverlauf durch regionale Projektmitarbeiter, beispielsweise mittels individuellem Förderunterricht für die Teilnehmer und Coachings für Ausbilder."

Weitere Informationen zu power25+(me)

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft