Berufliche Bildung

power(me)

Nach fünf Jahren Projektarbeit fand am 13. April 2016 in München die Abschlussveranstaltung statt. Den Leitfaden, Abschlussbericht power(me): Auf dem Weg zur assistierten Ausbildung gibt es hier zum Download.

bayme vbm und die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA) haben 2011 das deutschlandweit einzigartige Modellprojekt power(me) gestartet. Nach fünf Jahren Projektarbeit ist power(me) im Frühjahr dieses Jahres erfolgreich beendet worden.

Aus diesem Anlass fand am 13. April 2016 in München eine offizielle Abschlussveranstaltung statt. Die Teilnehmer erhielten einen Einblick in die zentralen Projekterkenntnisse, die erzielten Erfolge und die vielfältigen Erfahrungen aus der Projektarbeit. Darüber hinaus bestand Gelegenheit zur Diskussion mit Vertretern aus Wirtschaft, Arbeitsverwaltung und Politik.

Positive Bilanz für das Projekt

"Ziel von ‚power(me)‘ war es, Jugendliche mit Defiziten bei schulischen Leistungen oder sozialen Kompetenzen durch assistierte Ausbildung zu einem erfolgreichen Berufsabschluss in der M+E Industrie zu führen. Ein spezielles Begleitprogramm über die gesamte Ausbildungszeit hinweg hat ihnen dazu verholfen: Insgesamt 154 Jugendliche haben ihre Chance ergriffen und eine Ausbildung in einem der 68 beteiligten Mitgliedsbetriebe gestartet – 125 davon haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen."

bayme vbm Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt

Dr. Markus Schmitz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit, fügte hinzu: "Vor dem Hintergrund der zunehmenden Engpässe bei Fachkräften und Auszubildenden gilt es, alle vorhandenen Begabungsreserven auszuschöpfen. Mit dem Projekt ‚power(me)‘ ist es uns gelungen, Jugendliche, die aufgrund ihrer schulischen Leistungen üblicherweise nur sehr eingeschränkte Erfolgsaussichten haben, durch eine flexible und individuelle Unterstützung und – das ist das Neue! – eine durchgängige Betreuung von der beruflichen Orientierung bis zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zu führen. Der bayerische Modellversuch hat unter dem neuen Namen der ‚Assistierten Ausbildung‘ zu Recht Eingang in das Regel-Instrumentarium der Agenturen und Jobcenter gefunden und wir hoffen, dass die bayerischen Ausbildungsbetriebe dieses neue Angebot in diesem Jahr aktiv nutzen werden und Jugendlichen mit Unterstützungsbedarf eine Chance bieten. Die bayerischen Agenturen sind auf eine intensive Beratung und Förderung vorbereitet!"

Joachim Unterländer MdL, Vorsitzender des Ausschusses für Arbeit und Soziales, Jugend, Familie und Integration im Bayerischen Landtag, erklärte: "Es muss unser ständiges Ziel sein, dass alle Jugendlichen eine Ausbildung erfolgreich absolvieren können. Dazu bietet das Modellprojekt ‚power(me)‘ neben der Allianz für starke Berufsbildung in Bayern und bewährten Projekten wie "Fit for Work" einen hervorragenden Ansatz, den es auch von landespolitischer Seite zu unterstützen gilt."

Abschlussbericht power(me): Auf dem Weg zur assistierten Ausbildung - Download Leitfaden

Ansprechpartner
Laurine Arðelan
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft gGmbH
Juliuspromenade 40-44
97070 Würzburg
Telefon 0931 79732-34
Fax 0931 79732-22
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft