Weiterführende Schule

lernreich 2.0 – Üben und Feedback digital

Neues Projekt gestartet! Schulversuch "lernreich 2.0 – Üben und Feedback digital". 46 Schulen in Bayern entwickeln wegweisende Modelle für die Optimierung der individuellen Förderung durch die systematische Einbeziehung digitaler Medien.

"Übung macht den Meister" und "Aus Fehlern wird man klug" – diese alten Sprichwörter sind auch im digital geprägten 21. Jahrhundert noch zutreffend. Aber inzwischen bieten digitale Medien vielfältige Angebote und Möglichkeiten, Lernen zeitgemäß zu gestalten und dabei individuelle Bedürfnisse und Voraussetzungen stärker zu berücksichtigen.

   

Vor allem mit dem Ziel, der Heterogenität in den Klassenzimmern besser zu begegnen, startet die Stiftung Bildungspakt Bayern im Schuljahr 2013/2014 in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus einen schulartübergreifenden Schulversuch. Unter dem Titel "lernreich 2.0 – Üben und Feedback digital" wird in dem Vorhaben untersucht, wie digitale Medien für individualisiertes, intelligentes Üben sowie für systematische Rückmeldungen zu den Lernergebnissen und zum Lernprozess genutzt werden können. Es sind insgesamt 46 Mittel- und Realschulen sowie Gymnasien aus ganz Bayern beteiligt. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf den MINT-Fächern und den Sprachen. Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. unterstützt das Vorhaben als Exklusivsponsor.

  

Die Maßnahmen und der Einsatz digitaler Medien zielen darauf ab, an den "lernreich 2.0"-Schulen eine Lernkultur zu etablieren, die sich durch ein hohes Maß an Individualisierung und Selbststeuerung der Schüler auszeichnet. Die Modellschulen arbeiten daher an folgenden Schwerpunkten:

  • Erprobung verschiedener Feedbackformen und Feedbackstrategien zum Aufbau einer auch digital gestützten Feedback- und Reflexionskultur mit besonderem Augenmerk auf formativem Feedback zur Steigerung der Lernbereitschaft;
  • Flexibilisierung der Unterrichtsorganisation durch die Integration von Phasen für individualisiertes, zunehmend selbstgesteuertes Üben;
  • Erweiterung des Förder- und Übungsangebots in MINT-Fächern und Sprachen in bestimmten Jahrgangsstufen durch digitale, interaktive Angebote;
  • Erprobung digitaler, auch asynchroner Leistungserhebungen.

Das Vorhaben richtet sich an die Jahrgangsstufen 7 mit 9, an der Mittelschule auch an Jahrgangsstufe 6. Es begegnet den pädagogischen Herausforderungen, die die Jugendlichen in diesen Altersgruppen an Schulen und Elternhäuser stellen. Durch selbstgesteuertes, individualisiertes Üben erhalten Jugendliche mehr Selbstständigkeit und Autonomie beim Lernen. Sie werden dabei angeleitet, digitale Medien produktiv zu nutzen. Gleichzeitig werden sie auf eine digital geprägte Lebens- und Arbeitswelt vorbereitet.

Weitere Informationen:
Bayernkarte der teilnehmenden Schulen

Rückfragen:
Stiftung Bildungspakt Bayern
Jungfernturmstr. 1, 80333 München
Tel.: 089 2186-2083, Fax: 089 2186-2833
mailicon E-Mail schreiben 

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft