Hochschule

Elitenetzwerk Bayern

2016 werden sechs neue Elitestudiengaenge eingerichtet

Passgenaue Förderung besonders begabter Studierender und herausragender Talente: Das Elitenetzwerk Bayern fördert ab 2016 sechs neue Elitestudiengänge in Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik und Informatik.

Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle: "Begabtenförderung ermöglicht die maximale Umsetzung von Bildungsgerechtigkeit und ist deshalb Kernstück der bayerischen Bildungspolitik. Eine passgenaue Förderung besonders begabter Studierender und herausragender Talente ist der Staatsregierung daher ein wichtiges Anliegen. Mit dem Elitenetzwerk Bayern hat Bayern ein wirksames Instrument zur Begabtenförderung vom Abitur bis in die Postdoc-Phase entwickelt, das bereits seit vielen Jahren sehr erfolgreich ist. Die sechs neuen Studiengänge in Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik und Informatik erweitern das bestehende Studienangebot an bayerischen Hochschulen auf wichtigen Zukunftsfeldern."

Die neuen Elitestudiengänge haben zum Ziel, herausragende Studierende zu fachlichen Spitzenleistungen zu führen und gleichzeitig Persönlichkeiten zur Entfaltung zu bringen, die nach Abschluss des Studiums auf besondere Herausforderungen in der Forschung oder Führungsaufgaben in der Berufswelt vorbereitet sind und dabei umfassend Verantwortung übernehmen können.

Ab 2016 werden folgende Elitestudiengänge im Rahmen des Elitenetzwerks Bayern gefördert

  • Advanced Synthesis and Catalysis
    Sprecheruniversität: Universität Regensburg
    Sprecher: Prof. Dr. Burkhard König
    Beteiligte Universitäten: Technische Universität München, Ludwig-Maximilians-Universität München, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Data Science
    Sprecheruniversität: Ludwig-Maximilians-Universität München
    Sprecher: Prof. Dr. Göran Kauermann, Prof. Dr. Andreas Butz
    Beteiligte Universitäten: Technische Universität München, Universität Augsburg
  • Advanced Signal Processing & Communications Engineering
    Sprecheruniversität: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
    Sprecher: Prof. Dr. Ralf Müller
  • MINT-Lehramt PLUS
    Sprecheruniversität: Universität Bayreuth
    Sprecher: Prof. Dr. Volker Ulm
    Beteiligte Universität: Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • Biological Physics
    Sprecheruniversität: Universität Bayreuth
    Sprecher: Prof. Dr. Stephan Kümmel
  • NeuroEngineering (MSNE)
    Sprecheruniversität: Technische Universität München
    Sprecher: Prof. Dr. Jörg Conradt, Prof. Dr. Gordon Cheng

Details zu den neuen Studiengängen können Sie über die jeweiligen Universitäten erfragen.

Die Auswahl der geförderten Elitestudiengänge beruht auf einer Empfehlung der Internationalen Expertenkommission des Elitenetzwerks Bayern unter dem Vorsitz des Präsidenten der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), Prof. Peter Strohschneider. Das Gremium sichert die Qualität der strukturellen Förderlinien des Elitenetzwerks Bayern (Elitestudiengänge, Internationale Doktorandenkollegs und Internationale Nachwuchsforschergruppen) und evaluiert diese regelmäßig.

Elitestudiengänge werden nach einer für alle bayerischen Universitäten offenen Ausschreibung auf fünf Jahre befristet mit der Möglichkeit einer einmaligen Weiterfinanzierung für weitere fünf Jahre aus Mitteln des Elitenetzwerks Bayern eingerichtet. Gefördert werden sie mit bis zu acht Stellen sowie Sachmitteln von rund 70.000 Euro pro Jahr und Studiengang. Das Gesamtfördervolumen in dieser Ausschreibungsrunde beträgt damit rund 13 Mio. Euro für die Laufzeit von fünf Jahren. Von den Hochschulen werden eine Unterstützung im Rahmen der Grundausstattung der Elitestudiengänge sowie eine Eigenbeteiligung in Höhe von 25 Prozent der Sachmittelkosten erwartet.

Eine weitere Ausschreibungsrunde für die Einrichtung von etwa fünf neuen Elitestudiengängen läuft derzeit für die Bereiche Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Die Antragsfrist für die Skizzenrunde endet am 5. Februar 2016. Anfang 2016 soll die Ausschreibung für weitere Elitestudiengänge in den Lebenswissenschaften und der Medizin erfolgen. Für Mitte 2016 ist wieder eine Ausschreibung für die Einrichtung von etwa fünf neuen Elitestudiengängen in den Natur-, Ingenieurwissenschaften, der Mathematik und Informatik geplant. Weitere Informationen dazu sowie zu den Förderprogrammen des Elitenetzwerks.

Geschäftsführung
Beate Lindner, Frauke Preißinger
Geschäftsstelle des Elitenetzwerks Bayern
Salvatorstraße 2
80333 München
Telefon 089 2186-2268
Fax  089 2186-2840
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft