Weiterbildung

Stressprävention für Auszubildende - Herausforderungen selbstbewusst meistern

Resilienz und Stresskompetenz in Schule und Ausbildung am 13. Juli 2016 in der IHK Akademie Westerham. Im Rahmen des Symposiums werden die verschiedenen Aspekte psychischer Gesundheit in der Ausbildung in Hinblick auf Stressprävention und Resilienz diskutiert.

Immer häufiger werden psychische Erkrankungen im Jugendalter diagnostiziert, die sich entwicklungshemmend auf Schulerfolg und Berufsausbildung auswirken. Oft sind diese Störungen stressinduziert bzw. darauf zurück zu führen, dass die Kompetenz im Umgang mit Belastungen nicht ausreicht.

Im Rahmen des Symposiums werden die verschiedenen Aspekte psychischer Gesundheit in der Ausbildung in Hinblick auf Stressprävention und Resilienz diskutiert. Neben der Vorstellung von Forschungserkenntnissen aus der Studie "Der Berufseinstieg als gesundheitlich kritische Lebensphase: Kein Distress in der Ausbildung!" werden Handlungsspielräume aber auch Verantwortung von Akteuren aus den Lebenswelten Schule und Wirtschaft beleuchtet sowie Impulse für die betriebliche Gesundheitsförderung gesetzt. Workshops geben Gelegenheit zur Vertiefung einzelner Themen, wie z. B. "Förderung psychosozialer Gesundheit von Auszubildenden mit Fluchthintergrund" oder "Stress durch Konflikte – Konfliktmanagement und mediatives Handeln". Selbstverständlich ist auch reichlich Zeit und Raum für Erfahrungsaustausch und Networking gegeben.

Resilienz und Stresskompetenz in Schule und Ausbildung
am 13. Juli 2016
von 9.00 bis 17.30 Uhr
in der IHK Akademie Westerham, von-Adrian-Straße 5, 83620 Feldkirchen-Westerham

Das Symposium richtet sich an Personal- und Ausbildungsverantwortliche, Vertreter aus den Bereichen Prävention und betriebliche Gesundheitsförderung, Bildungspersonal, Lehrkräfte, insbesondere der beruflichen Schulen, Schulpsychologen und Sozialpädagogen.

Weitere Informationen
Einladung und Programm
Anmeldeformular

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft