Berufliche Bildung

M+E InfoTruck

Zehnter M+E InfoTruck komplettiert Flotte - An der Georg-Büchner-Realschule in München hatte der neue M+E InfoTruck seinen ersten Einsatz. Mit Multimedia-Anwendungen und Experimentierstationen informiert er Schüler über die M+E Industrie

Die Flotte ist komplett: Am 24. Januar 2017 absolvierte der zehnte M+E InfoTruck der deutschen Metall- und Elektroarbeitgeberverbände an der Georg-Büchner-Realschule in München-Laim seinen ersten Einsatz. Das mit modernen Multimedia-Anwendungen ausgestattete Fahrzeug informiert Schüler, Lehrer und Eltern an Schulen sowie auf Messen über die Ausbildungsberufe in der Metall- und Elektro-Industrie. Zwei der zehn Trucks sind in erster Linie im Freistaat unterwegs.

"Das A und O für die Wahl des richtigen Berufes ist es, gut informiert zu sein. Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, Jugendliche frühzeitig über Ausbildungsmöglichkeiten in der M+E Welt aufzuklären. Mit den InfoTrucks gelingt uns das in einer ebenso spannenden wie effektiven Art und Weise: Im Jahr 2016 haben wir mit dem Projekt bei Berufsinformationsmessen, Unternehmens- und Schuleinsätzen allein in Bayern knapp 34.000 Personen erreicht",

erklärte Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeberverbände bayme vbm, anlässlich der Einweihung des zehnten Trucks.

2017 werden die Fahrzeuge an 65 Schulen und 24 Unternehmen in allen bayerischen Regierungsbezirken Station machen.

Auf der etwa 80 Quadratmeter großen Präsentationsfläche der zweigeschossigen InfoTrucks setzen neueste Multimedia-Anwendungen und anschauliche Experimentierstationen Maßstäbe für moderne Berufsinformation. Die Jugendlichen können unter Anleitung eine computergesteuerte CNC-Fräsmaschine programmieren und ein Werkstück selbst fertigen. Ein "BerufeScout" auf dem Touch-Monitor erklärt wichtige Inhalte zu den M+E Berufen und zeigt das Ausbildungsangebot sowie freie Lehrstellen von Unternehmen in der Region. Auf einem 1,5 Quadratmeter großen Multitouchtable läuft eine animierte 3D-Softwareanwendung und lädt bis zu sechs Besucher gleichzeitig auf eine interaktive Erkundungsreise durch ein virtuelles M+E Unternehmen ein.

Ein erfahrenes zweiköpfiges pädagogisches Beraterteam begleitet die Schulklassen während ihres Besuchs im InfoTruck. Sie werden unterstützt von Ausbildern und Auszubildenden aus den Betrieben der Region, die aus ihrem Arbeitsalltag berichten. Häufig entstehen dabei konkrete Kontakte zwischen den Jugendlichen und den Unternehmen.

Weitere Informationen zum M+E InfoTruck

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft