Berufliche Bildung

power(me)

Zwischenbericht zum Projekt power(me): Erste Jugendliche schließen erfolgreich Ausbildung ab - Zum Ausbildungsstart 2013 stehen noch 23 power(me)-Ausbildungsplätze zur Verfügung!

Die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm haben 2011 das deutschlandweit einzigartige Modellprojekt power(me) gestartet. power(me) ist Teil des bayme vbm Aktionsprogramms Fachkräftesicherung, wird vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH (bbw gGmbH) umgesetzt und von bayme vbm sowie der Bundesagentur für Arbeit finanziert.

Die ersten power(me)-Jugendlichen haben jetzt ihre Ausbildung abgeschlossen. Vor diesem Hintergrund zog bayme vbm Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt eine positive Zwischenbilanz zum Projekt:

"Unser Ziel ist es, 175 schwächere Jugendliche durch ein spezielles ausbildungsbegleitendendes­ Förderprogramm zu einem erfolgreichen Berufsabschluss in der M+E Industrie zu führen. 152 Jugendliche haben ihre Chance ergriffen und machen eine Ausbildung in einem der 67 beteiligten Betriebe. Nun haben die ersten elf Jugendlichen ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen."

Brossardt weiter: "Wir richten uns mit diesem Modellprojekt an Schüler und Schülerinnen der Abschlussklassen mit Defiziten im Bereich der schulischen Leistungen oder der Sozialkompetenzen. Ihnen wollen wir eine Chance auf einen Ausbildungsplatz in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie eröffnen."

Das Projekt power(me) umfasst die Betreuung der Schüler von der Berufsorientierung bis zum erfolgreichen Ausbildungsabschluss. Unternehmen unterstützt es von der Rekrutierung der Jugendlichen bis hin zur Übernahme als Facharbeiter.

"Gerade vor dem Hintergrund der Fachkräftesicherung können wir es uns nicht mehr leisten, Jugendliche nicht entsprechend ihrer Fähigkeiten zu fördern", betonte Brossardt. "Aktuell stehen noch 23 power(me)-Ausbildungsplätze zur Verfügung. Jugendliche haben jetzt noch kurzfristig Gelegenheit, power(me) zu nutzen und sich für einen zweijährigen Ausbildungsberuf wie den Maschinen- und Anlagenführer oder den Industrieelektriker mit Ausbildungsstart 2013 zu bewerben." Auch Mitgliedsunternehmen können letztmalig bei power(me) einsteigen und ihre noch freien Plätze für zweijährige Ausbildungsberufe mit Ausbildungsstart 2013 nachbesetzen.

Brossardt abschließend: "Die Fachkräftesicherung ist eine der zentralen Herausforderungen in den kommenden Jahren. Der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften steigt. Gleichzeitig sind rund 20 Prozent der Jugendlichen nur bedingt ausbildungsreif. Deshalb müssen wir durch gezielte Maßnahmen wie dem Modellprojekt power(me) Jugendliche auf ihrem Ausbildungsweg begleiten." 

Rückfragen:
Laurine  Kluge
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft gGmbH
Juliuspromenade 40-44, 97070 Würzburg
Tel.: 0931 79732-34, Fax: 0931 79732-22
 E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft