Weiterbildung

ServiceCenter Aus- und Weiterbildung

bayme vbm Weiterbildungskongress - Veränderungsmanagement als Kernkompetenz der Personalentwickler -  Brossardt: "Betriebliche Change-Prozesse sind gelebte Realität"

Im Rahmen des diesjährigen Weiterbildungskongresses diskutierten die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm gemeinsam mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft über Veränderungsmanagement als Kernkompetenz der Personalentwickler.

"In den letzten Jahren hat die Dynamik der Veränderungen in der Arbeitswelt zugenommen. Internationalisierung, Digitalisierung und Individualisierung treiben betriebliche Change-Prozesse, die vor Ort gestaltet werden müssen. Diese Veränderungen prägen heute unseren Alltag"

bayme vbm Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt

"Daneben schreitet auch der demografische Wandel unvermindert voran. Vor ganz neue Herausforderungen stellt uns die Integration von Flüchtlingen. All diese Entwicklungen gehen oft mit weitreichenden Veränderungen in Unternehmen einher", so der bayme vbm Hauptgeschäftsführer weiter. Personalentwicklung spielt dabei in zweierlei Hinsicht eine wichtige Rolle. "Zum einen können Veränderungen zu neuen Kompetenzanforderungen an die Belegschaft führen. Zum anderen wird es immer wichtiger, dass Personalentwicklung Veränderungen aktiv mitgestaltet und durch Entwicklung neuer Prozesse, Strukturen und Instrumente einen Beitrag zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens leistet", so Brossardt.

Nicht wenige Change-Projekte scheitern Brossardt zufolge an der Kommunikation: "Mitarbeiter müssen verstehen, warum sich etwas ändert oder sich ihr Tätigkeitsfeld weiterentwickelt, damit sie den Prozess positiv begleiten können. Insbesondere hier können Personalentwickler ihre Weiterbildungskompetenz einbringen und so dazu beitragen, dass Veränderungen gelingen."

Im Rahmen des Kongresses am 19.04.2016 zum Thema "Industrie 4.0 - Auswirkungen auf Aus- und Weiterbildung in der Metall- und Elektroindustrie" werden die Ergebnisse einer von den bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeberverbände in Auftrag gegebenen Studie vorgestellt. Die Studie gibt Antworten auf die Frage, welche Auswirkungen Industrie 4.0 auf den Qualifizierungsbedarf im Bereich Aus- und Weiterbildung in der M+E Industrie hat. Gemeinsam mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft werden die aktuellen Entwicklungen diskutiert. Merken Sie sich den Termin jetzt bereits vor.

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter hier.

Ansprechpartner
Sabine Broda
bayme – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.
vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.
Max-Joseph-Straße 5
80333 München
Telefon 089 55178-325
Fax 089 55178-91420
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft