Hochschule

Chance Hochschulreform! Neue Wege zum akademischen Nachwuchs

Duales Studium immer beliebter - seit 2006 hat sich die Zahl bis heute fast verzehnfacht: knapp 7.000 junge Erwachsene studieren derzeit in Bayern dual.

Seit 2006 ist es in Bayern möglich, ein duales Studium zu absolvieren. Seitdem hat sich das Angebot zum Erfolgsmodell entwickelt: Waren im Gründungsjahr rund 650 dual Studierende an den staatlichen Hochschulen in Bayern eingeschrieben, hat sich die Zahl bis heute fast verzehnfacht: Knapp 7.000 junge Erwachsene studieren derzeit in Bayern dual.

In Bayern gibt es zwei unterschiedliche Modelle des dualen Studiums. Das Studium mit vertiefter Praxis und das Verbundstudium. In beiden Varianten sind die dual Studierenden fest an einer bayerischen Hochschule eingeschrieben und absolvieren einen Bachelor- oder Master-Studiengang.

Im Verbundstudium absolvieren die Studierenden neben dem Studium an einer Hochschule parallel eine Berufsausbildung in einem Unternehmen. Die betrieblichen Einsätze verteilen sich auf Praxisphasen, die dem Studium vorgeschaltet sind, auf die Semesterferien, das Praxissemester und die Zeit der Abschlussarbeit. Die Berufsabschlussprüfung findet in der Regel im dritten Jahr statt. Das Verbundstudium endet immer mit einem Bachelor-Abschluss. Im Studium mit vertiefter Praxis sammeln die Studierenden parallel zum regulären Bachelor- oder Masterstudium an der Hochschule umfassende Praxiserfahrung. Eine Berufsausbildung wie beim Verbundstudium ist kein Bestandteil.

Das duale Studium ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten - insbesondere für die Unternehmen. Das Angebot an dualen Studiengängen ist am Bedarf der Wirtschaft ausgerichtet. Neben den wirtschaftlichen Studienfächern werden vor allem Informatik-Studiengänge sowie Studiengänge im technischen Bereich angeboten – Fächer, in denen die Wirtschaft dringend nach Fachleuten sucht. Konkrete Vorteile für Unternehmen sind:

  • Das duale Studium ist ein ideales Instrument zur Nachwuchssicherung. Durch die frühe Kooperation werden die Studenten frühzeitig an die Unternehmen gebunden. Damit wird der Grundstein einer langfristigen Bindung an das ausbildende Unternehmen gelegt. Insbesondere das Verbundstudium ist hier ein wertvolles Instrument.
  • Bereits parallel zum Studium setzen dual Studierende ihr akademisches Wissen effektiv für das Unternehmen ein.
  • Unternehmen erhalten hochqualifizierte, akademisch ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, deren Praxis-Know-how auf das Unternehmen zugeschnitten ist.
  • Zeit- und kostenaufwendige Einarbeitungszeiten oder Traineeprogramme entfallen.
  • Unternehmen entwickeln enge Kontakte zu Hochschulen und motivieren so Technologie und Wissenstransfer.

Die vbw setzt sich bereits seit Jahren für das duale Studium in Bayern ein und hat sich vor allem in der Entstehungszeit für das bayerische Modell, das Studium an einer staatlichen Hochschule mit einer Berufsausbildung zu kombinieren, stark gemacht. Aus diesem Grund fördert die vbw die Geschäftsstelle hochschule dual und zeichnet seit 2009 gemeinsam mit hochschule dual alle zwei Jahre die besten dual Studierenden aus.

Ansprechpartner
Theresa Eitel
Geschäftsführung
Hopfenstraße 4
80335 München
Telefon 089 5404137-12
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft