Weiterführende Schule

"Technik – Zukunft in Bayern 4.0" - "Bionik-Camps"

Pressemeldung: Check-in im "Bionik-Camp“ - Abschlussveranstaltung am 05. August: 16 Schüler aus ganz Bayern suchten in der Natur nach Vorbildern für umweltfreundliches Fliegen.

Wie müssen Flugzeuge in Zukunft gebaut sein, damit wir ökologischer fliegen können? Wie lässt sich das umweltbelastende Kerosin einsparen oder gar ersetzen? Welche Bewegungs­muster und Lösungen hält die Natur zur Fortbewegung in der Luft parat? 16 Jugendliche aus ganz Bayern haben Antworten auf diese Fragen gefunden. Eine Woche lang haben sie im "Bionik-Camp" in München das Zusammenspiel von Biologie und Technik erforscht – die Flugeigenschaften von Vögeln und Baumsamen, die Widerstand mindernde Haut von Haifischen und die Körperform von Delfinen. Es sind nur wenige Beispiele aus der Natur, die bereits jetzt unser Leben nachhaltig verändern. Bei dem Ferienangebot des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw) waren auch EADS und Cassidian (ehemals EADS Defence & Security) mit im Boot und haben den Teilnehmern einen Forschungsauftrag erteilt. Die Jugendlichen sollten in der Tier- und Pflanzenwelt nach Lösungsansätzen suchen, die helfen, energieeffizientere Flugzeuge zu bauen. Auf ihrer Entdeckungsreise an den Schnittstellen von Natur und Technik wurden die Schüler von Bionik-Experten und von Teams von EADS und Cassidian begleitet.

Folgende Ansätze, um das Fliegen effizienter, schneller und umweltverträglicher zu gestalten, haben die Schüler entdeckt: Der Treibstoff wird von Algen erzeugt, der Luftwiderstand wird durch adaptive Flügel mit Noppen und Flaum an der Abrisskante verringert. Für das gute Bordklima sorgen Luftbefeuchter aus Moos. Diese und noch weitere Ideen präsentierten die Nachwuchs-Entwickler am Freitag bei der Abschlussveranstaltung des Camps. Mit dabei war auch Arno Reitmayer, Referent der Geschäftsstelle München-Oberbayern bei den bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgebern bayme vbm, die das Bildungsprojekt finanziell und ideell fördern: "Die Innovationsfähigkeit und die Zukunft unserer Unternehmen hängt stark von hochqualifizierten Ingenieuren und Ingenieurinnen ab. Daher müssen wir für technische Studiengänge verstärkt werben."

Das "Bionik-Camp", das einmal jährlich statt findet, will Begeisterung und Gespür für technische Innovationen, aber auch für das Potenzial der Natur wecken. Im nächsten Jahr können wieder Schülerinnen und Schüler bayerischer Gymnasien zwischen 15 und 16 Jahren mitmachen. Termin und Kooperationspartner sind ab Frühjahr 2012 unter www.tezba.de zu erfahren. Das "Bionik-Camp" ist ein Angebot der Bildungsinitiative "Technik – Zukunft in Bayern?!" 

Die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm engagieren sich für die Nachwuchssicherung im technischen Bereich und treten als Hauptsponsoren für die Bildungsinitiative "Technik – Zukunft in Bayern?!" ein. Mit zahlreichen Projekten soll bei Kindern und Jugendlichen, insbesondere bei Mädchen, schon früh Interesse für technische und naturwissenschaftliche Zusammenhänge geweckt werden. Träger der Initiative ist das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw). 

Rückfragen:
Dr. Edwin Semke
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Wirtschaft im Dialog (WiD)
Infanteriestr. 8, 80797 München
Tel.: 089 44108-149, Fax: 089 44108-195
 E-Mail schreiben 

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft