Hochschule

BayStartUP

Pressemeldung - Die Münchener Sieger 2015 werden Ende Juli 2015 prämiert und Wirtschaftsministerin Ilse Aigners Bilanz zu 20 Jahre Münchener Businessplan Wettbewerb

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner zieht Bilanz zu 20 Jahren Münchener Businessplan Wettbewerb - "Bayern soll Gründerland Nummer 1 werden"
Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Münchener Businessplan Wettbewerbs hat Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner gestern die Erfolge der Wettbewerbe herausgestellt: "Die Businessplan Wettbewerbe sind ein riesiger Erfolg. Aus den Wettbewerben gingen rund 1.600 Unternehmen in ganz Bayern hervor, 11.400 Arbeitsplätze wurden geschaffen und pro Jahr wird eine Milliarde Euro Umsatz generiert", so Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner.

Ilse Aigner betont weiter, dass es mit guten Businessplänen allein nicht getan sei: "Wir unterstützen Startups auch dabei, geeignete Investoren und die richtige Finanzierung zu finden. Über das BayStartUP Finanzierungsnetzwerk haben Startups Kontaktchancen zu circa 100 institutionellen Investoren und 200 Business Angels. Pro Jahr können wir so 20 bis 30 Millionen Euro Seed- und Wachstumskapital vermitteln."
Außerdem kündigte Ilse Aigner weitere Maßnahmen für Gründer an. "Wir werden ein Matching von etablierten und neuen Unternehmen in Angriff nehmen, um weitere Investments zu vermitteln. Auch die Internationalisierung rückt für mich in den Fokus. Für bayerische Startups werde ich Auslandsmärkte auskundschaften. Und ich werde bei internationalen Startups für Bayern als Standort die Werbetrommel rühren. So machen wir Bayern zum Gründerland Nummer 1."
"Die LfA begleitet den Münchener Businessplan Wettbewerb von Anfang an als Hauptsponsor. Darüber hinaus engagieren wir uns auch als Juroren im Wettbewerb und als Coaches bei Seminaren. Wie aktiv wir die Gründungsförderung betreiben, zeigt sich auch daran, dass wir mit unseren Förderkrediten jedes Jahr über 1 000 Gründern den Weg in die Selbständigkeit ermöglichen", sagt Dr. Otto Beierl, Vorsitzender des Vorstands der LfA Förderbank Bayern.

 

Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer des Wettbewerbs-Ausrichters BayStartUP: "Die aus dem Münchener Businessplan Wettbewerb entstandenen Unternehmen zeigen die Stärken von Bayerns Startup-Szene: Sie bieten eine große Vielfalt an Hightech-Produkten und auf schnelles Wachstum ausgerichtete Geschäftsmodelle. Eine Reihe von IT, Life Science und Tech Startups aus den frühen Wettbewerben konnte bereits erfolgreiche Exits erzielen und die Gründer haben neue Unternehmen auf den Weg gebracht oder sind selbst Investoren. In den letzten Jahren zieht sich das Thema Digitalisierung durch alle Branchen, hier haben Startups den großen Unternehmen eine Menge zu bieten."

Beim Pressegespräch mit dabei war auch Dr. Manfred Stefener (auf dem Bild 1. von rechts), der als Gründer der börsengelisteten SFC Energy AG zu den Münchener Wettbewerbs-Siegern der ersten Stunde gehört und heute wieder in Bayerns Gründerszene aktiv ist - mit dem Energie-Startup Elcomax, aber auch als Vorstand im Förderverein innovatives Unternehmertum Südbayern e.V., der BayStartUP und die Bayerischen Businessplan Wettbewerbe unterstützt.

TerraLoupe, Invenox und Adnymics sind die Sieger des Münchener Businessplan Wettbewerbs 2015

Auf Platz 1 konnte das junge Big Data- und Visualisierungs-Unternehmen TerraLoupe GmbH die Juroren überzeugen. Ihre Software kann große Mengen an hochgenauen Geo-Bilddaten zu virtuellen 3D-Welten verarbeiten. Es werden sogar kleine Objekte wie z. B. Risse in Hauswänden erkannt und automatisch im Modell verarbeitet. Diese Informationen sind interessant z. B. für Versicherungen, aber auch in der Katastrophenhilfe, um sich schnell und genau einen Überblick zu verschaffen. Die intelligenten, lernfähigen Algorithmen werden je nach Kundenbedarf eingesetzt, außerdem baut TerraLoupe eine Datenbank mit den Ergebnissen zum Abgleich der Daten auf. Auf dem Bild: Manuela Rasthofer und Josef Schindler mit Dr. Thies Claussen, stellvertretender Vorstandschef der LfA Förderbank Bayern (ganz links), Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer (2. von links) sowie Dr. Carsten Rudolph und Harald Wagner (v. rechts außen, beide BayStartUP).


Der zweite Sieger ist das Elektronik-Startup INVENOX GmbH, deren Gründer aus der Technischen Universität München stammen. Das Team hat eine neuartige Kontaktierungstechnologie zum Patent angemeldet, mit der eine Vielzahl von Batteriezellen in nur einem Prozessschritt kontaktiert werden können. Dies soll neue Möglichkeiten im Bau von Batteriespeichersystemen eröffnen, Kosten reduzieren und die Reichweite der Anwendung erhöhen. So soll die die Technologie bald Batterie betriebene Fahrzeuge wie Roller und Elektroboote, aber auch Maschinen, z. B. in der Gebäudereinigung, antreiben.


Auf Platz 3 wurde die adnymics GmbH prämiert. Das Gründerteam stammt aus der Hochschule München und kann dafür sorgen, dass die Kunden von online Shops in Zukunft nur noch Werbung bekommen, die sie wirklich interessiert. Ihre digitale Technologie verknüpft die vorhandenen Datenquellen von Online-Händlern und generiert daraus auf den einzelnen Kunden individuell zugeschnittene Produktvorschläge. Der Druck der Paketbeileger wird in die Logistik-Prozesse vor dem Versand integriert.

Erfahren Sie hier mehr über die 3 Sieger des Münchener Businessplan Wettbewerbs 2015.

Feiern und Networking in der Wappenhalle München - so war das Finale des Münchener Businessplan Wettbewerbs 2015
Feiern & Networking mit rund 500 Siegern, Investoren und Startups! Zum Abschluss des Münchener Businessplan Wettbewerbs 2015 luden BayStartUP und die LfA Förderbank Bayern, langjähriger Sponsoring-Partner von BayStartUP und dem Wettbewerb, in die Wappenhalle ein, die historische Eventlocation an der neuen Messe München.


"Die bayerischen Businessplan Wettbewerbe sind ein ideales Sprungbrett für innovative Gründer: Die intensive Vorbereitung durch BayStartUP und die Wettbewerbs-Juroren verkürzt die Anlaufzeit, denn Technologie-Startups sollten heute schnell im Markt starten.", kommentierte Staatssekretär Franz Josef Pschierer bei der Prämierung. Die von Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner 2014 gestartete Initiative "Gründerland Bayern" fördert den Ausbau des Unterstützungsprogramms und Netzwerks von BayStartUP. Eine weitere wichtige Säule ist die Verbesserung der Finanzierungsbedingungen für Gründer und Wachstumsunternehmen.


"Mit den frisch prämierten Münchener Siegern sehen wir wieder hochinnovative Gründerteams, auf deren nächste Schritte ich schon gespannt bin! Zahlreiche erfolgreiche Startups aus den vergangenen Wettbewerben konnten ihren Markteintritt und das Wachstum mit unserem Finanzierungangebot aus Förderkrediten, Risikoübernahmen und Venture Capital anschieben. Speziell für junge bayerische Technologie-Unternehmen in der Wachstumsphase managed unser Tochterunternehmen Bayern Kapital den neuen, von Staatsministerin Ilse Aigner angestoßenen Wachstumsfonds in Höhe von 100 Mio. Euro.", so Dr. Thies Claussen,  stellvertretender Vorstandsvorsitzender der LfA Förderbank Bayern.


Die Wettbewerbs-Saison mit einer sehr guten Beteiligung von insgesamt 390 Teilnehmern im Münchener Businessplan Wettbewerb und im Businessplan Wettbewerb Nordbayern zeigt eine motivierte und aktive Gründerszene in Bayern. Im Münchener Finale reichten 87 Teilnehmer-Teams ein. "Die Teilnehmer-Zahlen haben fast wieder das Niveau der Zeiten um die Jahrtausendwende erreicht – aber die Gründer sind heute besser aufgestellt. Damit wir statt einer neuen Blase mehr nachhaltige Erfolgsunternehmen sehen, passen wir bei BayStartUP die Unterstützung ständig an, z. B. indem wir Startups dabei helfen, besser vorbereitet an Investoren heranzutreten.", betonte Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer des Wettbewerbs-Ausrichters BayStartUP.  
Motiverende Neuigkeiten gab es vom Wettbewerbs-Sieger 2014, der Magazino GmbH: Kürzlich stieg Siemens Novel Businesses bei Magazino ein und kaufte die Anteile vom Seed-Investor High-Tech Gründerfonds (News). Das bedeutet: Innovativer Input vom Startup, tolle Ressourcen vom großen Partner. Großer Applaus für den Startup-Gründer und die Investoren, die auf dem Podium über die Chancen solcher Partnerschaften sprachen!

Die Runde auf dem Podium: Frederik Brantner, Magazino; Dr. Rudolph Freytag, CEO von Siemens Innovative Ventures; Staatssekretär Franz Josef Pschierer und Dr. Thies Claussen, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der LfA Förderbank Bayern.

Nach der Prämierung stürzten sich Sieger, Startups und Investoren ins Networking. Mehr Eindrücke und Gesichter von der Prämierung sehen Sie hier!

Die Saison des 20. Münchener Businessplan Wettbewerbs startet voraussichtlich am 22. Oktober 2015. Interessenten können sich auf dem Laufenden halten unter www.baystartup.de und www.facebook.com/baystartup.

Ansprechpartner
Dr. Carsten Rudolph
Bayern Start-Up GmbH
Neumeyerstraße 48
90411 Nürnberg
Telefon 0911 59724 8000
Fax 0911 59724 8049
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft