Weiterführende Schule

Lehrer in der Wirtschaft

Pressemeldung: "Lehrer in der Wirtschaft“ bringt berufliche Praxis in die Schulen / Brossardt: "Innovatives Projekt für Dialog zwischen Schule und Wirtschaft“ am 14. Oktober 2013 in München

"Das Projekt, Lehrer in der Wirtschaft' ist bundesweit einmalig. Für zwölf Monate tauschen Gymnasiallehrkräfte ihren Arbeitsplatz an der Schule gegen eine Aufgabe im Unternehmen. "Lehrer in der Wirtschaft" bringt berufliches Praxiswissen in die Schulen und Wissen übe rSchulen in die Wirtschaft", sagte Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer de rvbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., anlässlich des Auftakts für das neue Praxisjahr von sechs Gymnasialkräften in Bayern.

Die vbw hat das Projekt im Jahr 2001 gemeinsam mit dem bayerischen Kultusministerium ins Leben gerufen. Brossardt: "Es intensiviert den Dialog von Schulen und Unternehmen und ermöglicht einen praxisnahen Transfer von wirtschaftlichem Know-how in den Unterricht." Seit dem Projektstart haben 95 Lehrkräfte einen realistischen Einblick in die Arbeit von Unternehmen erhalten. "Nach der Rückkehr in ihre Schule tragen die Lehrerinnen und Lehrer neue Ideen in den Schulalltag. Das kommt unmittelbar den Schülerinnen und Schülern an bayerischen Gymnasien zugute. Die Unternehmen wiederum gewinnen während des Austausches hoch motivierte und engagierte Mitarbeiter", zog Brossardt eine positive Bilanz.

Mehr als 35 Unternehmen in Bayern boten bisher verschiedene Einblicke in die Arbeitswelt der Metall- und Elektroindustrie, beispielsweise des Flugzeugbaus oder der Autoindustrie. Den Lehrkräften werden verantwortungsvolle Aufgaben in den Bereichen Personalwesen, Aus- und Weiterbildung sowie im Marketing übertragen. Die Unternehmen tragen während des Einsatzes in vollem Umfang die Besoldungsleistungen der Lehrkräfte. Um den Transfer der Erfahrungen aus der Wirtschaft zu fördern, setzen die Lehrkräfte im Folgejahr ein Projekt in der Schule um. Hier stehen besonders Projekte zur Schul- und Organisationsentwicklung im Vordergrund. 

Rückfragen:
Sabine Schneider-Salvi
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Wirtschaft im Dialog (WiD)
Infanteriestr. 8, 80797 München
Tel.: 089 44108-151, Fax: 089 44108-195
 E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft