Weiterführende Schule

Girls' Day Akademie

Pressemeldung - Mehr Mädchen für technische Berufe begeistern - Brossardt zum Girls' Day am 23. April 2015: "Zahl der weiblichen M+E Mitarbeiter steigern"

Zum Girls' Day 2015 hebt Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der Bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm, die Bedeutung von weiblichen Fachkräften in technischen Berufen hervor und verweist auf das Engagement der Arbeitgeber in diesem Bereich, etwa durch die Girls‘ Day Akademien. "Der Girls' Day ist ein wichtiger Aktionstag, um mehr Mädchen für die Welt der Technik und die vielfältigen Berufsmöglichkeiten in diesem Bereich zu begeistern. Unter den fünf beliebtesten Ausbildungsberufen von Frauen ist in den vergangenen Jahren leider kein technischer Beruf gewesen. Damit sich das ändert, muss die Technikbegeisterung bei Mädchen bereits in jungen Jahren geweckt werden."

bayme vbm beschränken ihr Engagement dabei nicht auf einen Tag im Jahr. "Die Verbände engagieren sich schon seit Jahren für Projekte, die Mädchen frühzeitig MINT-Berufe näher bringen. Hierzu zählen beispielsweise die Mädchen für Technik Camps, die Forscherinnen Camps oder die Girls' Day Akademien. Wir setzen uns aktiv dafür ein, den Anteil von derzeit rund 25 Prozent weiblichen Beschäftigten in unserer Branche zu steigern", so Brossardt.

Die sieben Girls' Day Akademien in Bayern werden beispielsweise als Kooperationsmodell zwischen einer Schule, mehreren Unternehmen und einer weiterführenden Schule oder Hochschule durchgeführt. Die Akademien werden während des ganzen Schuljahres für zwölf bis 15 Schülerinnen angeboten und finden ergänzend zum Schulunterricht statt. Dabei treffen sich die Teilnehmerinnen wöchentlich, um ihre technischen Fähigkeiten zu erproben und Einblick in die M+E Berufswelt zu bekommen. Sie erstellen etwa bei Kooperationsunternehmen ein Werkstück, tauschen sich mit Auszubildenden aus und bekommen von ihnen Infos und Tipps zur Ausbildung in der M+E Industrie. Außerdem werden die Teilnehmerinnen der Akademie in Schlüsselqualifikationen, wie beispielsweise Teamfähigkeit oder Problemlösungskompetenz, geschult und durchlaufen ein Bewerbungstraining.

"Die bayerische M+E Industrie bietet Mädchen und Frauen hervorragende Ausbildungs- und Berufsperspektiven. Vielfältige Tätigkeiten, eine hervorragende Bezahlung und sehr gute Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sprechen für eine Karriere in den bayerischen M+E Unternehmen", erklärt Brossardt.

Ansprechpartner im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Daniela Wiedenbach
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Wirtschaft im Dialog (WiD)
Infanteriestr. 8
80797 München
Telefon 089 44108-183
Fax 089 44108-194
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft