Weiterführende Schule

"Technik – Zukunft in Bayern 4.0" - "Forscherinnen Camps"

Presseeinladung: Abschlusspräsentation "Forscherinnen-Camp" an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und bei AREVA am 2. November 2012 in Erlangen

Abiturientinnen studieren am häufigsten BWL, Germanistik und Medizin, seltener Elektrotechnik oder Maschinenbau. Dabei bietet eine Karriere als Ingenieurin hervorragende Zukunftsperspektiven. Welche genau, das lässt das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw) gemeinsam mit der AREVA NP GmbH und der Technischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in den Herbstferien junge Frauen erleben. Zwölf Gymnasiastinnen und Fachoberschülerinnen ab 15 Jahren werden im "Forscherinnen-Camp" ein Dampfkraftwerk zur Stromerzeugung modellieren und regeln. Dabei finden die Teilnehmerinnen heraus, ob eine Karriere als Ingenieurin für sie das Richtige ist. Das bbw und die beiden Projektpartner laden Sie herzlich ein, das Ergebnis zu begutachten,

am Freitag, 2. November 2012, um 11.00 Uhr (Veranstaltungsbeginn),

bei der AREVA NP GmbH,
Paul-Gossen-Str. 100, 91052 Erlangen

(Treffpunkt zur Präsentation: Empfang, 10.45 Uhr).

Die jungen Frauen, die aus ganz Bayern kommen, erhalten zu Beginn des Camps (28. Oktober) einen "Forscherinnen-Auftrag" und kommen im Laufe der Woche der Lösung Schritt für Schritt näher. Wissenschaftliche Unterstützung gibt es dabei von Dozentinnen und Dozenten der Technischen Fakultät, bei der Umsetzung in die Praxis steht ein Projektteam von AREVA zur Seite.

Der Projektträger bbw bietet in diesem Jahr bayernweit insgesamt neun Camps an. Das Bildungsangebot wurde 2007 vom bbw ins Leben gerufen – im Rahmen der übergeordneten Bildungsinitiative "Technik – Zukunft in Bayern?!". Die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm engagieren sich für die Nachwuchssicherung im technischen Bereich und treten als Hauptsponsoren für die Bildungsinitiative "Technik – Zukunft in Bayern?!" ein. Das Bayerische Wirtschaftsministerium fördert zudem die Projekte für Mädchen und junge Frauen. 

Rückfragen:
Tina Koch
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Wirtschaft im Dialog (WiD)
Infanteriestr. 8, 80797 München
Tel.: 089 44108-141, Fax: 089 44108-195
mailicon  E-Mail schreiben

 

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft