Weiterführende Schule

"Technik – Zukunft in Bayern 4.0" - "Bionik-Camps"

Pressemeldung: Von der Natur beflügelt: Im "Bionik-Camp" tüftelten Jugendliche aus ganz Bayern an Flugkonzepten von morgen. Bei der Abschlussveranstaltung in Unterschleissheim am 31. August 2012 wurden die Ergebnisse vorgestellt.

In Zukunft könnten Flugzeuge ökologischer, schneller und umwelt­verträglicher unterwegs sein. 16 Jugendliche aus ganz Bayern haben im fünftägigen "Bionik-Camp" nach Patentlösungen für energieeffizienteres Fliegen gesucht. Sie haben sich dabei von der Tier- und Pflanzenwelt – von deren Mechanismen, Prinzipien oder Bauweisen – inspirieren lassen. Bei diesem Ferienangebot des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw) waren auch die EADS Division Cassidian und Innovation Works in Ottobrunn und Unterschleißheim mit an Bord. Die Teilnehmer haben im Camp unter anderem heraus­gefunden, dass die aerodynamische Körperform des Gleithörnchens Vorbild für den Flugzeugrumpf der Zukunft sein sollte. Mottenflügel könnten Modell bei der Konstruktion der Tragflächen stehen. Von der Schwimmblase der Fische haben sich die Jugendlichen den energiesparenden Antrieb abgeschaut: So könnte leichter Wasserstoff das schwere Kerosin ersetzen.

Diese und noch weitere Ideen präsentierten die Nachwuchs-Entwickler am heutigen Freitag bei der Abschlussveranstaltung des Camps. Mit dabei war auch Ludwig Baur, Geschäftsführer der Geschäftsstelle München-Oberbayern der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm, die das Bildungsprojekt finanziell und ideell fördern: "Die Innovationsfähigkeit und die Zukunft unserer Unternehmen hängt stark von hochqualifizierten Ingenieuren und Ingenieurinnen ab. Daher müssen wir für technische Studiengänge verstärkt werben." Auf ihrer Entdeckungsreise an der Schnittstelle von Natur und Technik wurden die 15- und 17-jährigen Schülerinnen und Schüler von Bionik-Experten und von Teams der Kooperationspartner Cassidian und Innovation Works begleitet. Während tagsüber die Jugendlichen ganz in ihrer Wissenschaftlerrolle aufgingen, wurden sie am Abend wieder zu "normalen" Schülern, die die Ferien genießen – ob im Sealife oder bei gemeinsamen Teamaufgaben.

Das "Bionik-Camp" findet einmal jährlich statt. Es will Begeisterung für technische Innovationen nach dem Vorbild der Natur wecken und Jugendliche zum selbständigen Forschen und Entdecken anregen. Das nächste "Bionik-Camp" für 2013 ist geplant. Bewerben dafür können sich Jugendliche ab Frühjahr unter www.tezba.de. Das "Bionik-Camp" ist ein Angebot der Bildungsinitiative "Technik – Zukunft in Bayern?!" 

Rückfragen:
Dr. Alexandra Durner
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Wirtschaft im Dialog (WiD)
Infanteriestr. 8, 80797 München
Tel.: 089 44108-149, Fax: 089 44108-195
mailicon E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft