Weiterführende Schule

"Lehrerbildung Hauptschule Nürnberg 2011"

Pressemeldung: Projektbesuch Modell "Lehrerbildung Hauptschule Nürnberg 2011" im Juli 2014

Die bisherige Ausbildung für das Lehramt an Mittelschulen bietet noch relativ wenige Anknüpfungsmöglichkeiten für die speziellen erzieherischen und fachlichen Herausforderungen, mit denen Lehrerinnen und Lehrer an Mittelschulen in ihrer beruflichen Praxis konfrontiert werden. Mit dem Modellversuch "Lehrerbildung Hauptschule Nürnberg 2011" an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg wird auf dieses Defizit reagiert.

Das Modell "Lehrerbildung Hauptschule Nürnberg 2011"
Ziel des Modells ist es, die angehenden Mittelschullehrer bestmöglich auf die Situation vorzubereiten, die sie in der Schulwirklichkeit erwartet und ihnen zu vermitteln, was es bedeutet, Schülerinnen und Schüler individuell zu fordern und zu fördern – und zwar im Hinblick auf Erziehung und Unterricht.
Deshalb hat die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg eine theoretisch und wissenschaftlich fundierte Vorbereitung auf die spätere Berufstätigkeit, die Förderung der Analyse- und Handlungskompetenz sowie eine kompetente Planung, Umsetzung und kritische Reflexion pädagogischer und didaktischer Maßnahmen in das Studium eingeführt. Im Rahmen von Pflichtmodulen erhalten Studierende die Möglichkeit, universitäre Lehre und schulische Realität in verschiedenen Kontexten zu verknüpfen.

Besuch der Mittelschule Altdorf
Am 24. Juli 2014 besuchte vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt gemeinsam mit Bernd Sibler, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, die Mittelschule Altdorf und informierte sich über das Projektmodul "Fördern, Forschen, Lernen". Dieses bietet Studierenden verschiedene Lerngelegenheiten und Möglichkeiten, theoretisches Wissen aus Vorlesungen und Seminaren in der Praxis begleitet anzuwenden. Sie können auf diese Weise die Arbeit im Team mit Schülergruppen an Kooperationsschulen erproben und die Mittelschüler intensiv kennenlernen und fördern.

Das Modellprojekt aus Wirtschaftssicht
Nur bei einer hohen Unterrichtsqualität können wir sicher sein, dass die Auszubildenden in den Betrieben über die notwendigen Fähigkeiten verfügen, um ihre Ausbildung erfolgreich zu durchlaufen. vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt erklärte: "Lehrern kommt in Hinblick auf die Bildungsqualität eine zentrale Rolle zu. Ihre Aufgabe ist es, für die Schüler eine anregende Lernumwelt zu schaffen und die Jugendlichen individuell und differenziert zu fördern. Darauf müssen die Lehrer vorbereitet werden. Der innovative Ansatz des Modells "Lehrerbildung Hauptschule Nürnberg 2011" liegt in der ausgeprägten Praxisbezogenheit, die sich in den vielfältigen Verknüpfungen von schulischer Realität und universitärer Lehre zeigt. Bereits während des Studiums werden die Qualifikationen gefördert, die heute von einem Mittelschullehrer in der beruflichen Alltagspraxis tagtäglich erwartet werden."

Rückfragen:
Michael Lindemann
bayme - Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.
vbm - Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.
vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Max-Joseph-Straße 5, 80333 München
Tel.: 089 55178-216, Fax: 089 55178-222
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft