Berufliche Bildung

ServiceCenter Aus- und Weiterbildung

Pressemeldung: Rückblick - Ausbildungskongress im Oktober 2013 - Ausbildung, die begeistert - die Perspektive der Azubis

Im Rahmen des Ausbildungskongresses Ausbildung, die begeistert – die Perspektive der Azubis diskutierten die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft über Aktivitäten und Konzepte für eine attraktive Ausbildung. bayme vbm Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt: "Wir brauchen bei unseren Anstrengungen zur Fachkräftesicherung einen stärkeren Fokus auf die duale Ausbildung. Denn hier wird der Mangel besonders stark durchschlagen: Allein in Bayern fehlen uns im Jahr 2020 rund 160.000 Arbeitskräfte mit beruflicher Bildung. Deshalb werben die Betriebe intensiv um neue Mitarbeiter und stellen in großer Zahl Ausbildungsplätze zur Verfügung."

Die demografische Entwicklung und der Trend zur akademischen Bildung stellen die Unternehmen derzeit beim Werben um die jungen Menschen vor neue Herausforderungen. Doch Brossardt sieht die Metall- und Elektrobetriebe hier gut aufgestellt: "Wir bieten den jungen Menschen beste Perspektiven. Über 92 Prozent aller Azubis, die dieses Jahr fertig werden, werden von Unternehmen übernommen. Auch die Ausbildungsvergütung in der M+E-Industrie ist überdurchschnittlich. Mit diesen Pfunden können wir wuchern." So konnten im Jahr 2013 allein in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie 14.600 Ausbildungsverträge abgeschlossen werden.

Die Perspektive der Wissenschaft stellte Prof. Dr. Friedrich-Hubert Esser, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) in Bonn, dar und gab in seinem Vortrag Einblicke in Forschungsergebnisse zur Qualität der dualen Berufsausbildung aus Sicht der Azubis. Einblick in die Unternehmenspraxis gewährte Günther Hohlweg, Leiter Siemens Professional Education, den Anwesenden und schilderte am Beispiel der Siemens AG mit welchen Maßnahmen Unternehmen auf die Erwartungen der "Generation Z" reagieren können.

Am Nachmittag wurden in drei Foren von bayme vbm Mitgliedsunternehmen Good Practice-Beispiele zum Thema "Ausbildung, die begeistert" vorgestellt:

- "Kompetent vermitteln": Habermaaß GmbH, Bad Rodach
- "Individuell gestaltet": Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, Coburg
- "Kontinuierlich motiviert": Robert Bosch GmbH, Bamberg

Dass Ausbildung begeistern kann, zeigte sich auf dem Ausbildungskongress im Rahmen der Verleihung des sogenannten Quabi-Preises, der seit mittlerweile 25 Jahren jährlich für den besten "Qualifizierten beruflichen Bildungsabschluss" verliehen wird. Der in Höhe von 1.500 Euro dotierte Preis ging in diesem Jahr an Maria Baier (Werkzeugmechanikerin bei Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach) und Philipp Höß (Kfz-Mechatroniker bei der Daimler AG, Regensburg) für ihre herausragenden Leistungen.

Während der gesamten Veranstaltung bot der "Marktplatz Ausbildung" die Gelegenheit, sich an Themenständen zu informieren und mit Praxisexperten und -anbietern interessante Kontakte für den Arbeitsalltag zu knüpfen.

Rückfragen:
Sabine Broda
bayme - Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.
vbm - Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.
Max-Joseph-Straße 5, 80333 München
Tel.: 089 55178-325, Fax: 089 55178-91420
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft