Berufliche Bildung

career(me)

Pressemitteilung – Projektbesuch zum Ausbildungsprojekt career(me) für junge Europäer bei der Otto Christ AG in Benningen

Am 8. November 2018 absolvierte der stellvertretende bayme vbm Hauptgeschäftsführer Dr. Christof Prechtl einen Projektbesuch zum Ausbildungsprojekt career(me) der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm bei der Otto Christ AG in Benningen.

Zur Fachkräftesicherung gehört neben dem Heben aller inländischer Potentiale auch die gezielte Zuwanderung. Hier setzt das Ausbildungsprojekt career(me) für junge Europäer an, das bayme vbm seit 2013 durchführen. Zum Ausbildungsbeginn 2016 startete die vierte und letzte Staffel des Projekts. Es ermöglicht jungen Menschen aus Spanien, Kroatien oder Bulgarien eine Ausbildung in einem bayerischen M+E Unternehmen und damit einen qualifizierten Berufseinstieg. Wir freuen uns, dass die Otto Christ AG an dem erfolgreichen Projekt teilnimmt und eine junge Spanierin zur Industriekauffrau ausbildet.

Dr. Christof Prechtl, stellvertretender bayme vbm Hauptgeschäftsführer

Dazu sagte Otto Christ, Vorstandsvorsitzender der Otto Christ AG: "Der Brexit war in den letzten zwei Jahren oft das Thema über ‚zu viel oder zu wenig Europa‘ und war Schlagzeile Nummer Eins in der Presse. Mit der Berufsausbildung einer Spanierin/eines Spaniers in Deutschland zeigt sich wie wunderbar europäische Integration im Kleinen funktionieren kann."

Mit career(me), das sich ausschließlich an die Unternehmen der bayerischen M+E Industrie richtet, und dem branchenübergreifenden Projekt career(BY) der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. gehörten die Bayerischen Arbeitgeberverbände deutschlandweit zu den ersten, die das Sonderprogramm "MobiPro-EU" zur Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen aus Europa in konkrete Projekte umgesetzt und mit einem umfassenden Integrationskonzept verbunden haben. "Dazu zählen vor allem begleitende Deutschkurse sowie die Betreuung und Begleitung der Azubis während der gesamten Ausbildung", so Prechtl. Über alle vier Staffeln konnten die Verbände rund 240 Ausbildungsplätze auf diesem Weg besetzen und zeigen, wie ein solches Projekt erfolgreich umgesetzt werden kann.

Das Sonderprogramm "MobiPro-EU" verfolgt das Ziel, einen Beitrag zum Abbau der Jugendarbeitslosigkeit in Europa und zur Fachkräftesicherung in Deutschland zu leisten. Eine gezielte Förderung versetzt junge EU-Bürgerinnen und EU-Bürger in die Lage, außerhalb ihrer Herkunftsländer in Deutschland eine betriebliche Berufsausbildung erfolgreich abzuschließen. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert.

Hier  gibt es weitere Informationen zu career(me).

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft