Bachelor/Master-Informationskampagne

Aufklärung und aktive Mitgestaltung des Bologna-Prozesses in Bayern

Projektdauer: 2004 bis 2006

Zielsetzung

Im Jahr 1999 haben die europäischen Bildungsministerinnen und -minister gemeinsam die Bologna-Erklärung unterzeichnet und damit die Einführung der Studiengänge Bachelor und Master beschlossen. Inhalt der Bachelor/Master-Informationskampagne war es, über den Bologna-Prozess und neueste diesbezügliche Entwicklungen zu informieren, das Thema positiv zu besetzen und das neue zweistufige Studiensystem in der Wirtschaft zu implementieren. Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaft wurden animiert, aktiv an dem Prozess teilzunehmen und diesen ausgehend von ihren Bedürfnissen mitzugestalten.

Konzept

Zielgruppe der Informationskampagne waren die Mitgliedsverbände der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. sowie Unternehmensvertreterinnen und -vertreter sowie Personalverantwortliche der Mitgliedsfirmen des vbm  – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V. und bayme – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V. Die Adressaten wurden auf verschiedenen Wegen über den Bologna-Prozess und dessen Fortgang aufgeklärt. Aktuelle Themen wurden in einem monatlicher Newsletter aufgegriffen, während eine umfassende Internetpräsenz mit zusätzlichen Links und Informationen aufwartete. Expertinnen und Experten aus Unternehmen und Akkreditierungsagenturen referierten auf regionalen Veranstaltungen über ihre Erfahrungen mit dem Thema, wobei Diskussionsrunden die Möglichkeit boten, spezifische Fragen zu klären. 

Nutzen

Der Bologna-Prozess ermöglicht eine an wirtschaftlichen Bedürfnissen ausgerichtete Ausbildung mit internationaler Vergleichbarkeit, die insbesondere dem zukünftigen Mangel an spezifisch ausgebildeten Fachkräften entgegenwirkt und eine Abwanderung von Leistungsträgern ins Ausland verhindert. Die Bachelor/Master-Informationskampagne und die verschiedenen Plattformen zum Austausch und zur Diskussion des Bologna-Prozesses erlaubten  Unternehmensvertreterinnen und -vertretern, ihre Bedürfnisse zu artikulieren und dadurch die akademische Ausbildung ihrer zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedarfsgerecht mitzugestalten. Dadurch wurde der Innovations- und Produktionskraft der bayerischen Unternehmen ein entscheidender Schub verliehen.

Koordinatoren

Projektfinanzierung
vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.
bayme – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.
vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.

Projektträger
vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.
bayme – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.
vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.

Projektleitung
Sophie Sontag-Lohmayer
vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.
bayme – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.
vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.
Max-Joseph-Str. 5
80333 München
Telefon 089 55178-389
Fax 089 55178-222
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft