Wege zu mehr MINT-Absolventen

Projekt mit dem Ziel, die Studienabbrecherquote in den MINT-Fächern dauerhaft zu senken

Projektdauer: 2008 bis 2011

Zielsetzung


Allein in Bayern konnten im vergangenen Jahr 7.500 Ingenieurstellen nicht besetzt werden - der Wirtschaft fehlen geeignete Fach- und Führungskräfte. Der demografische Wandel und eine gute Konjunktur verschärfen die Lage dramatisch. Doch gerade in den MINT-Fächern (= Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und technische Fächer) bleibt die Abbrecherquoten von über 30 Prozent seit Jahren unverändert hoch.

In den kommenden drei Jahren werden zehn ausgewählte bayerische Hochschulen Projekte durchführen, mit dem Ziel, die Abbrecherquote deutlich und dauerhaft zu senken. Die Projekte werden durch das Bayerische Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Die Ergebnisse der Projekte werden der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Dieses Projekt ist Teil der breit angelegten Kampagne "Erfahrung sichern und Nachwuchs bilden" der bayerischen Arbeitgeberverbände gegen den Fachkräftemangel.

Konzept


Die vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. schrieb im Herbst 2007 mit Unterstützung von den bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgebern bayme vbm den Wettbewerb "Wege zu mehr MINT-Absolventen" unter allen bayerischen Hochschulen aus. Daraufhin wurden 15 Projektanträge eingereicht, von denen die zehn innovativsten für die Durchführung ausgewählt wurden. Jedes dieser zehn Projekte fördern bayme vbm und vbw drei Jahre lang mit maximal 50.000 Euro pro Jahr. Die Hochschulen leisten zusätzlich einen finanziellen Eigenanteil in Höhe von 10 Prozent der Projektkosten.

Zum Sommersemester 2008 sind nun alle zehn Projekte gestartet. Bei der Auftaktveranstaltung am 30.04.08 stellten alle Projektbeteiligten ihre Konzepte vor. Während der Laufzeit finden regelmäßige weitere Treffen aller Projektverantwortlichen an den Hochschulen statt. Die Projektlaufzeit endet mit dem Wintersemester 2010/2011.

Nutzen


Im ersten Schritt sollen die Studienabbrecherquoten in MINT-Fächern an den beteiligten Hochschulen dauerhaft gesenkt werden. Die Ergebnisse der Projekte werden in Form eines Zwischen- und Abschlussberichts der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Bei der Auswahl der Projekte wurde jedoch auch die Übertragbarkeit der Projektideen auf andere Hochschulen und Fachbereiche berücksichtigt. Die Best-Practice-Beispiele werden daher auch in Form eines Handbuchs veröffentlicht und sollen bundesweit an den Hochschulen Nachahmer finden.

Koordinatoren 

Projektträger
bayme – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.
vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.
vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. 

Projektfinanzierung
bayme – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.
vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.
vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. 

 

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft