Hochschule

5-Euro-Business

14 Studierenden-Teams aus Ingolstadt beleben die junge Gründerszene in Oberbayern

Von lokalen Freizeit-Apps über Digitalisierungsinitiativen zur Unterstützung von Ausbildungsbetrieben bis hin zu einer Lösung von Datenflut und Wissensmanagement – 14 Teams der Technischen Hochschule Ingolstadt starteten im Rahmen des "5-Euro-Business"-Wettbewerbs mit ihren Geschäftsideen beim Wirtschaftspatentreffen Anfang November 2019 in die Unternehmensphase.
In der Unternehmensphase des praxisorientierten Wettbewerbs setzen die Studierenden ihre selbst entwickelte Geschäftsidee bis zum 12. Dezember 2019 in die Praxis um. Als symbolisches Startkapital erhalten die Teams jeweils 5 Euro. Führungskräfte ortsansässiger Unternehmen sowie Unternehmer begleiten die jungen Gründer*innen während der Praxisphase als Wirtschaftspaten. Die Teams setzen sich interdisziplinär zusammen – Wirtschaftsingenieur*innen, Naturwissenschaftler*innen, Informatiker*innen, Wirtschaftswissenschaftler*innen und Sozialwissenschaftler*innen sind vertreten.

Hintergrund

Beim "5-Euro-Business"-Wettbewerb agieren Studierende parallel zum Studium acht Wochen lang als Unternehmer*in. Im Team entwickeln sie eine Geschäftsidee und bekommen das nötige Fachwissen in begleitenden Seminaren in den Bereichen Marketing, Projektmanagement, Finanzierung und Recht vermittelt. Höhepunkt des Projekts ist die Abschlussveranstaltung am 16. Januar 2019, bei der die Gründerteams ihr Unternehmen vor einer fachkundigen Jury mit Vertreter*innen aus Wirtschaft und Hochschule präsentieren. Es werden Preise im Gesamtwert von 1.800 Euro verliehen.

Projektträger und Förderer

"5-Euro-Business" ist ein Projekt des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw). Regionale Partner sind die TH Ingolstadt und NEWEXIST° - Die Gründerinitiative. Hauptförderer des Projekts sind die Bayerischen Metall+Elektro Arbeitgeber bayme vbm. Als Initialförderer fungiert die ISU – Interessengemeinschaft Selbständiger, Unternehmer und freiberuflich Tätiger e.V.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft