Weiterführende Schule

Informationskampagne P-Seminar in der bayerischen Wirtschaft

Preisverleihung P-Seminar 2020 − Von der digitalen Rekonstruktion eines historischen Klosters zu Experimenten in der Stratosphäre: Bayerische P-Seminarpreisträger begeistern mit innovativen Projekten

"Toller Team-Erfolg": Kultusminister Piazolo gratuliert Gymnasien aus Bamberg, Höchstadt a. d. Aisch, Marktredwitz und München zur Auszeichnung ihrer Projekt-Seminare

Vier besonders herausragenden Projekt-Seminaren zur Studien- und Berufsorientierung (P-Seminare) wurde für die hervorragende Umsetzung innovativer Ideen der P-Seminar-Preis 2020 verliehen. Die Schülerinnen und Schüler aus Bamberg, Höchstadt a. d. Aisch, Marktredwitz und München-Trudering können sich gemeinsam mit ihren Lehrkräften und außerschulischen Kooperationspartnern über die Auszeichnung freuen. Die erfolgreichen P-Seminare erhalten zusätzlich jeweils 500 Euro Preisgeld.

Kultusminister Michael Piazolo gratuliert den erfolgreichen Gewinnern: "In den P-Seminaren gewinnen unsere Gymnasiasten einen praxisnahen Einblick in die Berufs- und Studienwelt. Sie erwerben dabei wertvolle fachliche und soziale Kompetenzen, von denen sie auch nach ihrer Schullaufbahn langfristig profitieren können!" Die ausgezeichneten Projekte lobt er für ihre Kreativität und die gelungene Umsetzung: "Man sieht, dass die Schülerinnen und Schüler mit ganzem Herzen dabei waren und sowohl einzeln als auch als Gruppe viel Zeit und Energie in die Projekte investiert haben. Ein toller Team-Erfolg, auf den die Schülerinnen und Schüler zu Recht stolz sein können!"

Der "P-Seminar-Preis" wird seit 2011 vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und seinen Kooperationspartnern, der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (vbw), dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V. (bbw) und der Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG für alle Gymnasien in Bayern ausgeschrieben.

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., betont: "Viele junge Menschen brauchen beim Übergang von der Schule in die Berufsausbildung oder ins Studium Orientierung: Rund elf Prozent aller Auszubildenden brechen ihre Ausbildung endgültig ab. Das Studium beenden sogar rund 28 Prozent der Studierenden ohne Abschluss. Daher müssen wir die Schülerinnen und Schüler bei der Studien- und Berufswahl rechtzeitig und kontinuierlich unterstützen. Die P-Seminare bieten die große Chance zur gezielten Orientierung. Die Kompetenzen, die im P-Seminar gefördert werden, sind alle sehr wichtig – nicht nur für den späteren Beruf, sondern auch für die Entwicklung der Persönlichkeit."

Der Stellvertretende Geschäftsführer des bbw – Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft, Michael Mötter stellt fest: "In der Themenauswahl und in der Projektdurchführung der P-Seminare können wir den Ideenreichtum und das außergewöhnliche Engagement der Gewinnerschulen erkennen, eine Brücke zwischen Arbeitsleben und schulischer Ausbildung zu schlagen. Wir freuen uns mit allen beteiligten Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften."

"Viele der im P-Seminar erworbenen Kompetenzen werden den Schülerinnen und Schülern in ihrem späteren Berufsleben wieder begegnen, wie z.B. eine interdisziplinäre und eng vernetzte Teamarbeit, der Umgang mit unterschiedlichsten Medien und das lösungsorientierte Erreichen eines Projektziels. Auch die enge Kooperation mit externen Partnern während der Projektarbeit bedeutet einen immensen Mehrwert für die Schülerinnen und Schüler. Sie sammeln im P-Seminar Erfahrungen", würdigt Elisabeth Benz von der Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG die Projekte der Schülerinnen und Schüler.

Mit dem P-Seminar-Preis 2020 wurden ausgezeichnet:

  • Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg, Seminarthema: "Demokratie in unruhigen Zeiten.1919 – 100 Jahre Bamberger Verfassung" (Leitfach Geschichte)
  • Gymnasium Höchstadt a. d. Aisch, Seminarthema: "Rekonstruktion des Kapuzinerklosters in Höchstadt" (Leitfach Geschichte)
  • Otto-Hahn-Gymnasium Marktredwitz, Seminarthema: "Klassenzimmer am Rande zum Weltall" (Leitfach Chemie)
  • Gymnasium München-Trudering, Seminarthema: "Augmented Reality Sandbox" (Leitfach Geographie)

Die vier Preisträger wurden aus den 24 P-Seminaren ausgewählt, die bereits von den Ministerialbeauftragten der jeweiligen Regierungsbezirke in einer Vorrunde zu den Regionalsiegern prämiert worden waren. Zentrale Kriterien bei der finalen Entscheidung der Jury waren Konzeption, Umsetzung und Ergebnis der P-Seminare. Zudem gingen die Anwendung von Methoden des Projektmanagements und der Teamarbeit, die Umsetzung der Studien- und Berufsorientierung, die Einbindung externer Partner sowie die Präsentation der Arbeitsergebnisse in das Urteil der Jury ein.

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft