Weiterführende Schule

SCHULEWIRTSCHAFT Bayern

Regionaltagung 2018 SCHULEWIRTSCHAFT Oberbayern – rund 100 Vertreterinnen und Vertreter aus oberbayerischen Schulen, Unternehmen und Institutionen diskutieren über das Thema Digitalisierung

Die Digitalisierung schreitet voran und verändert in ungeahnter Geschwindigkeit elementare Bereiche in unserem beruflichen und privaten Alltag. Die Lebenswelten der heutigen Generation sind in vielen Bereichen fundamental anders als noch vor wenigen Jahren. All diese Veränderungen betreffen auch den Prozess der Berufsorientierung und die Übergänge zwischen Schule und Arbeitswelt. Es entstehen neue Möglichkeiten und Anforderungen an junge Menschen, Schulen, Unternehmen und Gesellschaft.

Darüber hinaus geht jede tiefgreifende Veränderung auch mit Verunsicherungen einher. Welche Herausforderungen in der Ausbildung ergeben sich durch die Digitalisierung? Wie begegnen wir diesen Herausforderungen? Welche gestalterischen Möglichkeiten bietet der Sprung ins digitale Zeitalter und wie wollen wir sie nutzen? Darüber sprachen die Vertreterinnen und Vertreter des oberbayrischen SCHULEWIRTSCHAFT-Netzwerks bei der Regionaltagung SCHULEWIRTSCHAFT, die am 26. September 2018 unter dem Motto "Gemeinsam Menschen stärken – Der digitale Wandel in Schule und Arbeitswelt" in München stattfand. Es handelte sich um die vierte der insgesamt sieben Regionaltagungen von SCHULEWIRTSCHAFT Bayern.

Highlights der Regionaltagung Oberbayern

24 der 26 oberbayerischen Arbeitskreise SCHULEWIRTSCHAFT waren auf der Tagung vertreten. An 13 Kompetenz-Stationen fand am Nachmittag ein intensiver Austausch zum Tagungsthema statt, der durch Expertinnen und Experten angeregt und verstärkt wurde. Themen, zu denen an den Kompetenz-Stationen diskutiert wurde, waren unter anderen "Herausforderungen in der Ausbildung durch die Digitalisierung" mit der HWK für München und Oberbayern und "Robotik an Schulen". Der TÜV SÜD stellte das Thema "Cyber Security im Kontext der digitalen Transformation" vor. Darüber hinaus wurde zum Netzwerk Berufswahl-SIEGEL und dem Programm zur Förderung herausragender Berufs- und Studienorientierung berichtet.

Drei Auszubildende und ein HWK-Vertreter sowie eine IHK-Vertreterin aus der Landeshauptstadt diskutierten in einer Dialogrunde über die Herausforderungen in der Ausbildung durch die Digitalisierung. Das Impulsreferat "Digitales Lernen – Menschen stärken" von Prof. Dr. Frank Fischer von der Ludwig-Maximilians-Universität München konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Input für den diskussionsreichen Tag und den intensiven Austausch untereinander nutzen.

Weitere Informationen zu den Regionaltagungen von SCHULEWIRTSCHAFT Bayern finden Sie hier.

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft