Hochschule

Businessplan Wettbewerb Nordbayern (BPWN)

Pressemeldung: Gesamtsieger Businessplan-Wettbewerb Nordbayern 2012 - Die besten Gründer und jungen Unternehmer Nordbayerns

Am 11. Juli 2012 haben das netzwerk nordbayern und die LfA Förderbank Bayern in der Tafelhalle Nürnberg die Sieger der letzten Phase des Businessplan-Wettbewerb Nordbayern (BPWN) 2012 ausgezeichnet: Den mit 10.000 Euro Preisgeld dotierten ersten Platz belegte das Team von ALVEOSTICS aus Erlangen, das ein zuverlässiges Diagnostikgerät zur Beurteilung der Knochenqualität bei Implantationen entwickelt hat. Auf den zweiten Platz schaffte es die ZS-Handling GmbH aus Regensburg. Ihre Idee: sensible Bauteile mittels Ultraschall und damit berührungslos zum Schweben bringen. Bronze ging an die ADVANOVA GmbH. Das Erlanger Unternehmen erleichtert mit der digitalen, mobilen Patientenkurve VMobil die Dokumentation in Krankenhäusern.

Aus den insgesamt 50 Einreichungen zur Phase 3 des Wettbewerbs wurden zunächst sieben Finalisten ausgewählt, die eine ausgewiesene Expertenjury aus Unternehmern und Kapitalgebern mit einer persönlichen Präsentation unmittelbar vor der Prämierung von sich überzeugen mussten. Den drei Siegern der Endausscheidung wurden anschließend im Rahmen der feierlichen Prämierungsveranstaltung mit rund 300 Gästen Preisgelder in Höhe von insgesamt 22.500 Euro überreicht. Außerdem gab es wertvolle Gutachten: Alle Teilnehmer bekommen auf ihren Businessplan ein umfangreiches schriftliches Feedback von jeweils bis zu 15 Juroren aus dem netzwerk nordbayern. Damit können die BPWN-Teilnehmer ihr Geschäftskonzept noch einmal optimieren, bevor es an die Umsetzung geht.

Ein Meilenstein in der BPWN-Geschichte

Mit 50 Einreichungen kann der Businessplan-Wettbewerb Nordbayern 2012 in der Phase 3 im Vergleich zu 37 im Vorjahr eine schöne Steigerung verzeichnen. "Hightech-Gründer von heute sind die Marktführer von morgen. Deshalb setzt unsere Wirtschaftspolitik auf Innovationsfreude und Gründergeist. Ich freue mich, dass der diesjährige Wettbewerb einen noch größeren Anklang fand als letztes Jahr", so Katja Hessel. Die Staatssekretärin im Bayerischen Wirtschaftsministerium übergab bei der Prämierungsfeier am 11. Juli die Siegerurkunden.
Und es gibt noch eine bemerkenswerte Zahl: "Mit insgesamt 2.008 Teilnehmerteams seit Start des BPWN in 1999 hat der Wettbewerb nun die 2.000er Marke geknackt. Wir freuen uns, dass wir – ebenso wie das Bayerische Wirtschaftsministerium – diese Erfolgsgeschichte von Anfang an begleiten durften", ergänzt Dr. Thies Claussen, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der LfA Förderbank Bayern.

Allein in diesem Jahr haben über die drei Phasen hinweg 133 Gründer ihr Geschäftskonzept eingereicht. Gefragt war in der dritten und letzten Phase ein vollständiger Businessplan inklusive Finanzplanung und Finanzierungsstrategie. "Durch Workshops und Coachings konnten wir viele der Teams schon über die vorangegangenen Phasen hinweg auf die jeweiligen Anforderungen vorbereiten und damit die Konkretisierung der Geschäftsidee unterstützen", erklärt Dr. Benedikte Hatz, Geschäftsführerin des netzwerk nordbayern. "Fast der Hälfte der Unternehmenskonzepte bescheinigen unsere Experten ein mittleres oder hohes Wachstumspotenzial."

Die regionale Verteilung setzt sich wie folgt zusammen: Mit 32 Teams kommt der Großteil der Teilnehmer aus dem Raum Mittelfranken. Aus Ober- und Unterfranken sowie aus der Oberpfalz wurden jeweils sechs Businesspläne eingereicht. Besonders erfreulich ist wie schon in den beiden Vorgänger-Phasen der Anteil an geplanten Life Science-Gründungen: 14 Prozent im Vergleich zu drei Prozent in Phase 3 des BPWN 2011.

Hilfe für Gründer von A bis Z

Seit 1999 richtet das netzwerk nordbayern jährlich den Businessplan-Wettbewerb Nordbayern aus. Innovative Gründer und Unternehmer aus Franken und der Oberpfalz erarbeiten in drei aufeinander aufbauenden Wettbewerbsphasen einen professionellen Businessplan, der ihre Geschäftsidee aus den Bereichen Technologie, IT oder Life Science optimal präsentiert. Der Einstieg ist in jeder Phase möglich. "Ergänzend zum Wettbewerb veranstalten wir regelmäßig Networkingveranstaltungen, auf denen Start-ups potenzielle Kapitalgeber, Partner und Gleichgesinnte treffen können", beschreibt Dr. Benedikte Hatz das Leistungsportfolio der Unternehmerinitiative. "Zudem vermitteln wir in Seminaren und Workshops wichtiges Know-how rund um das Thema Gründung und bieten individuelle Einzelcoachings an." Dank der Unterstützung durch das Bayerische Wirtschaftsministerium sowie durch Sponsoren wie der LfA Förderbank Bayern ist dieses Angebot weitgehend kostenfrei. Der 15. Businessplan-Wettbewerb Nordbayern startet Ende Oktober.

Weitere Informationen: www.netzwerk-nordbayern.de

Rückfragen:
Dr. Benedikte Hatz
f.u.n. netzwerk|nordbayern
Neumeyerstr. 48, 90411 Nürnberg
Tel.: 0911 59724-8000, Fax: 0911 59724-8049
  E-Mail schreiben

 

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft