Weiterführende Schule

20.09.2010

Berufsorientierung an Bayerischen Haupt-/Mittelschulen

Pressemeldung: Stark für den Beruf - Chancen für Bayerns Schüler sind Chancen für Bayerns Wirtschaft: Kultusminister Dr. Spaenle, vbw Hauptgeschäftsführer Brossardt und bbw-Hauptgeschäftsführer Loebe geben am 20.09.2010 Startschuss für Wettbewerb zur Berufsorientierung an Haupt- und Mittelschulen.

Am 20. September 2010 gaben Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle, der Hauptgeschäftsführer der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., Bertram Brossardt, und der Hauptgeschäftsführer des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw), Herbert Loebe, auf einer gemeinsamen Pressekonferenz im Bayerischen Kultusministerium den Startschuss für den Wettbewerb "Stark für den Beruf" an bayerischen Haupt- und Mittelschulen.

Kultusminister Spaenle stellte hierbei vor, wie intensiv die Haupt- und Mittelschulen ihre Schülerinnen und Schüler auf dem Weg in den Beruf begleiten. "Gerade die gute Vorbereitung der Jugendlichen auf das Arbeitsleben macht die Mittelschule für unsere Schülerinnen und Schüler attraktiv. Keine andere Schule bereitet die jungen Menschen so praxisnah auf das Arbeitsleben vor. In den drei berufsorientierenden Zweigen Wirtschaft, Technik und Soziales werden sie in enger Abstimmung mit der Wirtschaft vor Ort, aber auch unterstützt von der Agentur für Arbeit und einer Berufsschule auf ihrem Weg begleitet. Und dabei freut es mich besonders, dass alle Beteiligten mit Blick auf die jungen Menschen hierbei so erfolgreich zusammenarbeiten.", so der Minister.
Besonders intensiv werden die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg der Berufsfindung durch das Kooperationsprojekt zur Berufsorientierung unterstützt.

"Die bayerische Wirtschaft braucht auch in Zukunft gute Hauptschüler. Die Qualität der Haupt- und Mittelschule ist von zentraler Bedeutung für die bayerische Wirtschaft. Nur wenn die Qualität des Unterrichts stimmt, können wir sicher sein, dass die Auszubildenden in unseren Betrieben über die notwendigen Fähigkeiten verfügen, um ihre Ausbildung erfolgreich zu durchlaufen. Die Weiterentwicklung der Hauptschule zur bayerischen Mittelschule ist ein wichtiger Baustein zu einer zielgenauen Berufsorientierung. Diese erleichtert den Schülerinnen und Schülern die Suche nach Berufsfeldern, in denen sie ihre Fähigkeiten und persönlichen Stärken besonders gut einbringen können.", so Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm und der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.

"Eine praxisnahe Berufsorientierung bereits in der Schule ist wesentlich für einen gelungenen Start in den Beruf. Die frühzeitige Berufsorientierung ist ein zentraler Bestandteil in unseren Angeboten für Jugendliche." ergänzt Herbert Loebe, Hauptgeschäftsführer des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Schulen, die gute Konzepte zur Orientierung entwickeln und umsetzen, werden durch die Gemeinschaftsinitiative "Berufsorientierung an bayerischen Haupt-/Mittelschulen" ermuntert, ihre Ideen und Erfahrungen anderen Schulen aber auch Partnern aus der Arbeitswelt zur Verfügung zu stellen. Eine Teilnahme am heute gestarteten Wettbewerb ist für die Schulen mit allen denkbaren Maßnahmen zur Berufsorientierung möglich. Einige Beispiele, zu denen Konzeptionen eingesandt werden können, nennt Minister Spaenle: "Durch Betriebserkundungen, Jobrallyes, Übungsfirmen und vieles mehr können die Schülerinnen und Schüler bereits an der Mittelschule viele Berufsfelder näher kennenlernen." Unabhängig davon in welchem Arbeitsfeld sie ihren Traumberuf entdecken - ihnen stehen alle Wege offen. Denn "sie können über den Mittleren Schulabschluss ihre Schullaufbahn sogar bis hin zur Fachhochschule oder Universität fortsetzen.", erläutert Minister Spaenle die vielfältigen Anschlussmöglichkeiten der jungen Menschen an Bayerns Haupt- und Mittelschulen.

Weitere Meilensteine des Projekts Berufsorientierung an bayerischen Haupt-/Mittelschulen sind neben dem Wettbewerb "Stark für den Beruf" ein für 2011 geplantes Handbuch sowie dezentrale Informationsveranstaltungen zur Berufsorientierung, in Poing (18.11.2010), in Forchheim (14.12.2010) und in Mainburg (27.01.2011).
siehe http://www.mittelschule.bayern.de/Bildungsangebot/stark-fuer-den-beruf.html.

Informationen zum Gemeinschaftsprojekt erhalten Sie unter www.mittelschule.bayern.de und unter www.bildunginbayern.de. Ausführliches Hintergrundmaterial zu "Stark für den Beruf - der Wettbewerb" befindet sich auf der Teilnahmewebsite www.sprungbrett-bayern.de.

Rückfragen:
Irene Riegelsberger
Externe Koordinatorin Berufsorientierung im StMUK
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Infanteriestr. 8, 80797 München
Postanschrift: Bayerisches Staatsministerium
für Unterricht und Kultus
Salvatorstraße 2, 80333 München
Tel.: 089 2186-2138, Fax: 089 2186-3138
  E-Mail schreiben