Hochschule

11.05.2009

Wege zu mehr MINT-Absolventen

Modellprojekt "Wege zu mehr MINT-Absolventen": Positive Zwischenbilanz beim gemeinsamen Besuch von Wissenschaftsminister Heubisch und vbw-Hauptgeschäftsführer Brossardt an der Universität Augsburg - "Ergebnisse in der Breite unserer Hochschullandschaft etablieren"

Wissenschaftsminister Heubisch und vbw-Hauptgeschäftsführer Brossardt haben beim Besuch der Universität Augsburg eine positive Zwischenbilanz für das Modellprojekt "Wege zu mehr MINT-Absolventen" gezogen. Zehn vielversprechende Projekte an der Universität Augsburg und anderen bayerischen Hochschulen erproben seit rund einem Jahr neue Wege, um die Zahl der Studienabbrecher in den MINT-Fächern nachhaltig zu senken. Die vbw - Vereinigung der Bayeri-schen Wirtschaft e. V. und die bayerischen Metallarbeitgeberverbände BayME und VBM hatten den Wettbewerb Ende 2007 ausgeschrieben. Heubisch: "Dies ist eine hervorragende Initiative, die den Nerv unserer Hochschulen trifft. Das Projekt bietet die große Chance, erfolgreiche Wege zu mehr MINT-Absolventen herauszufiltern und in der Breite unserer Hochschullandschaft zu etablieren. Heute kann ich zusagen, dass das Ministerium die Erfahrungen aus dem Wettbewerb aufgreifen und darauf gemeinsam mit den bayerischen Hochschulen aufbauen wird."
vbw-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt begrüßt die positiven Zwischenergebnisse aus dem Projekt: "Wir sehen, dass sich Lerneffekte einstellen. Im Herbst werden wir einen Zwischenbericht mit Ergebnissen veröffentlichen, die auf andere Hochschulen übertragen werden können. Dazu gehören beispielsweise Web-basierte Selbsttests, die Etablierung von Vorpraktika oder der Aufbau von Frühwarnsystemen. Heute konnten wir am Institut für Mathematik der Universität Augsburg eindrucksvoll erleben, wie engagiert die Beteiligten bei der Sache sind. Das ist wichtig. Denn Langzeitherausforderungen wie Fachkräftemangel und demografischer Wandel verschwinden in Zeiten konjunkturellen Abschwungs nicht. Die Unternehmen rüsten sich für die Zeit nach der Krise. Verlorene Potenziale wie die vielen Studienabbrecher können wir uns nicht mehr leisten."
Die vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. hat das Projekt "Wege zu mehr MINT-Absolventen" Ende 2007 ins Leben gerufen. 15 der 26 Hochschulen in Bayern haben sich an dem Wettbewerb beteiligt. 10 ausgewählte Hochschulen erproben seit einem Jahr innovative Ansätze, wie die Abbrecherquote in den MINT-Fächern halbiert werden kann. Der Gesamtumfang der Förderung von vbw, BayME und VBM beträgt 2,1 Millionen Euro für eine Laufzeit von drei Jahren. Alle beteiligten Hochschulen leisten zusätzlich einen finanziellen Eigenanteil.

Rückfragen:
Dr. Edwin Semke, Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V., Wirtschaft im Dialog (WiD), Infanteriestraße 8, 80797 München
Tel.: 089 44108-149, Fax: 089 44108-195
  E-Mail schreiben,  www.komm-mach-mint.de