Flexible Grundschule

Bildungspotentiale besser nutzen durch eine optimale Bildungsbiografie

Projektdauer: 2009 bis 2014

Zielsetzung

Durch den Schulversuch "Flexible Grundschule" wurde das erste schulische Angebot verstärkt an die individuelle Entwicklung des einzelnen Kindes angepasst und ermöglichte dadurch eine flexible, für das einzelne Kind optimale Bildungsbiografie. Bildungspotentiale wurden so besser genutzt. Die Flexibilisierung der Grundschule erfolgte in der langfristig bedeutenden Phase nach dem Schuleintritt, der bisherigen 1. und 2. Jahrgangsstufe. Diese wurden im Schulversuch zur "Flexiblen Eingangsstufe" zusammengefasst.

Konzept

Die ersten beiden Jahrgangsstufen der bayerischen Grundschule wurden in einer "Flexiblen Eingangsstufe" organisiert. Sie wurde als jahrgangskombinierte Klasse geführt, die die Kinder entsprechend ihrer Begabung, Entwicklung und Vorbildung in einem individuellen Tempo zwischen einem und drei Jahren durchliefen. Der Heterogenität der Schülerinnen und Schüler wurde dadurch beim Schuleintritt Rechnung getragen und die Verschiedenheit an Wissen und Erfahrung konnte positiv genutzt werden. Die unterschiedliche Verweildauer in der Eingangsstufe hatte keine Auswirkungen auf die Schulpflicht. Am Ende der Eingangsstufe sollten alle Kinder flüssig lesen und schreiben können, die Grundrechenarten im Zahlenraum bis 100 beherrschen und über ein positives Selbstkonzept verfügen, bevor sie in die dritte Jahrgangsstufe wechselten.

Nutzen

Beim Schulversuch "Flexible Grundschule" wurde jedes Kind in der Eingangsstufe entsprechend seines Vorwissens und seiner individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten gefördert. Grundschülerinnen und Grundschüler lernten in individuellem Tempo, Über- und Unterforderung sollten weitestgehend vermieden werden. Die Maßnahmen setzten in der Schulanfangsphase an, um die Lernmotivation und Persönlichkeitsentwicklung der Kinder positiv zu beeinflussen.

 

Koordinatoren

Projektfinanzierung
Stiftung Bildungspakt Bayern

Ansprechpartner
Ralf Kaulfuß
Stiftung Bildungspakt Bayern
c/o Bayerisches Staatsministerium für
Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Jungfernturmstr. 1
80333 München
Telefon 089 2186-2092
Fax 089 2186-2833
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft