Initiative Kinderkrippen in Bayern

Bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch Ganztagsbetreuung für Kinder bis 3 Jahre 

Projektdauer: 2001 bis 2005

Zielsetzung

In Bayern fehlte und fehlt es an Betreuungseinrichtungen für Kleininder. Auf Initiative der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., des bayme – Unternehmensverband Metall und Elektro e. V. und des vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V. entstand in den sieben bayerischen Regierungsbezirken je eine Ganztageseinrichtung für Kinder unter drei Jahren. In den Krippen war eine qualifizierte Nachwuchs-Betreuung gewährleistet, so dass Eltern nach der Geburt eines Kindes rasch in ihren Beruf zurückkehren konnten.

Konzept

Die Modelleinrichtungen wurden an sieben Standorten implementiert: in Fürth, Hof, Ingolstadt, Kleinostheim, Lappersdorf, Neu-Ulm und Passau. Bei der Auswahl der Standorte wurden unter anderem die regionalen Verhältnisse auf dem Arbeitsmarkt, die örtliche Frauenerwerbsquote und der bestehende Versorgungsgrad in der Region berücksichtigt. Dokumentiert wurde das Pilotprojekt in der Begleitbroschüre "Groß und stark werden – Initiative Kinderkrippen in Bayern". Sie fasst Erfahrungen und Ergebnisse zusammen und gibt Tipps und Ratschläge für Eltern und Verantwortliche im Bildungsbereich. Der Leitfaden präsentiert darüber hinaus ein Qualifizierungsprogramm für Krippenfachkräfte und hält Anregungen zur Errichtung einer Kinderkrippe bereit.

Nutzen

Die Initiative Kinderkrippen in Bayern leistete einen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, indem sie Betreuungsmöglichkeiten für Kinder unter drei Jahren schaffte. Mitgliedsfirmen von vbw, bayme und vbm profitierten von der raschen Rückkehr qualifizierter und engagierter Arbeitskräfte in ihren Beruf.

Koordinatoren 

Projektinitiator/-finanzierung
vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.
bayme – Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.
vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.

Projektpartner
Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen
Kommunale Spitzenverbände

Ansprechpartner
Hans-Jürgen Dunkl 
Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen
Referat VI 4, Kindertagesstätten
Winzererstraße 9
80792 München
Telefon 089 1261-0
Fax 089 1261-1625
E-Mail schreiben 

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft