Digitale Schule 2020 – Grundschule

Bis zum Jahr 2020 sollen an den beteiligten Modell- und Netzwerkschulen übertragbare Konzepte für die selbstverständliche Nutzung der digitalen Möglichkeiten im Grundschul-Unterricht entwickelt werden.

Projektdauer: 2017 bis 2020

Zielsetzung

An Grundschulen, die bereits über breite Erfahrungen im Einsatz mit digitalen Medien verfügen und sich durch Innovationsbereitschaft auszeichnen, wird modellhaft gezeigt, wie der Mehrwert digitaler Medien für die Unterrichts-, Organisations- und Personalentwicklung genutzt werden kann. Dadurch soll ein effektiver Impuls für andere Schulen ausgelöst werden.

Konzept

Im schulischen Bereich geht es um die Integration von drei Ausprägungen digitaler Bildung, die integrativ umzusetzen sind:

Lehren und Lernen mit digitalen Medien

  • Steigerung der Unterrichtsqualität
  • Identifikation und Erprobung von digitalen Werkzeugen und Inhalten
  • Erweiterung bzw. Veränderung des Methodenspektrums der Lehrkräfte

Lernen über digitale Medien und die digitale Welt

  • Vermittlung grundlegender Kenntnisse im Umgang mit digitalen Medien
  • Aufbau eines grundlegenden Verständnisses der digitalen Welt

Gestalten mit digitalen Medien

  • Integration von Möglichkeiten für Schülerinnen und Schüler, kreativ und kooperativ problemlösend zu arbeiten

Nutzen

Alle gesellschaftlichen Bereiche sind von der digitalen Revolution betroffen. Die konkrete Umsetzung stellt Schulen vor große Herausforderungen. Eine umfassendere Integration digitaler Medien erfolgt bisher durch einzelne engagierte, medienaffine Lehrkräfte, aber nicht in der Fläche. Erprobte Umsetzungsstrategien sind jedoch eine notwendige Voraussetzung für die Bereitschaft der Schulen, die digitale Herausforderung anzunehmen und sich digital-gestützt zu verändern.

Die ersten Rückmeldungen von an dem Schulversuch beteiligten Grundschulen zeigen auf, dass digital-gestützter Unterricht von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern grundsätzlich positiv aufgenommen wird. Die Kinder lernen schon früh den Umgang mit digitalen Medien, was ihnen in weiterführenden Schulen zugutekommt. Sie werden durch den interaktiven Einsatz digitaler Medien mehr motiviert, sich im Unterricht einzubringen. Dadurch dass z.B. in vielen Apps Selbstkontroll-Instrumente eingebaut sind, ist ein sofortiger Lerneffekt sichtbar. Auch Kinder, die zu Hause keine entsprechende Ausstattung zur Verfügung haben oder deren Eltern wenig medienaffin sind, erwerben im digital-gestützten Grundschul-Unterricht ein Basiswissen zum Thema Digitalisierung.

Koordinatoren

Projektträger und Projektdurchführung
Stiftung Bildungspakt Bayern

Hauptsponsor
vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Projektleitung und Projektkoordination
Eva Maria Stolpmann
Stiftung Bildungspakt Bayern 
c/o Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus
Jungfernturmstr. 1
80333 München 
Telefon 089 2186-2083
Fax 089 2186-2833 
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft