Mit Erfahrung Zukunft meistern - wettbewerbsfähig mit älteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Das Projekt zeigt Wege und mögliche Maßnahmen einer nachhaltigen Personalpolitik für die Umsetzung in Unternehmen. Interessierte Unternehmen erhalten Information, Beratung und Handlungshilfen

Projektdauer: 2005 bis 2008

Zielsetzung

In Folge des demografischen Wandels wird der Personalbestand in Unternehmen zunehmend älter. Für das Personalmanagement stellt das eine neue, bisweilen unterschätzte Herausforderung dar. Im Rahmen des Projekts "Mit Erfahrung Zukunft meistern" galt es, Unternehmen den Nutzen einer Weiterentwicklung ihrer Personalpolitik aufzuzeigen und sie dabei zu unterstützen, diese im Hinblick auf kommende Herausforderungen anzupassen. 

Konzept

In dem Projekt begleiteten Beraterinnen und Berater sowie Trainerinnen und Trainer des Forschungsinstituts Berufliche Bildung zehn ausgewählte Unternehmen bei einem Betriebs-Check, bei der Entwicklung eines betriebsspezifischen Maßnahmenpakets sowie bei der Umsetzung relevanter Verbesserungsprojekte. Das Handlungsspektrum reichte von einer strategieorientierten und lebensphasenbezogenen Kompetenzentwicklung über die Schaffung gesundheits- und leistungsförderlicher Arbeitsformen und Arbeitszeitmodelle bis hin zur Unterstützung von Führungskräften bei Zielvereinbarungs- und Entwicklungsgesprächen. Spezielle Workshops zielten auf die Weiterentwicklung einer produktiven Zusammenarbeit in einer gesundheits- und leistungsförderlichen Unternehmenskultur. Ebenso wurde ein überbetrieblicher Erfahrungsaustausch initiiert. 

Nutzen

Die beteiligten Unternehmen wurden durch verschiedene Instrumente dabei unterstützt, kurz- und mittelfristige Verbesserungen in der Arbeitsorganisation und in der Zusammenarbeit mit älteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu erreichen, um von ihrer alternden Belegschaft bestmöglich zu profitieren. Die Maßnahmen bedeuteten eine Investition in die Zukunft der Unternehmen sowie einen Beitrag zu ihrer Leistungsfähigkeit. Aus den Erfahrungen der Begleitung der Modellunternehmen wurden Handlungsempfehlungen und Leitfäden erarbeitet und entwickelt, auf die auch andere Unternehmen zurückgreifen konnten.

Koordinatoren

Kooperationspartner
vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.
bayme – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.
vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.
Forschungsinstitut betriebliche Bildung (f–bb) gGmbH

Projektfinanzierung
vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.
Bundesagentur für Arbeit und Soziales, aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Projektträger und Durchführung
Forschungsinstitut betriebliche Bildung (f–bb) gGmbH

Ansprechpartner
Heidemarie Hofmann
Forschungsinstitut betriebliche Bildung (f–bb) gGmbH
Infanteriestr. 8
80797 München
Telefon 089 44108-360
Fax 089 44108-396
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft