Stressprävention für Auszubildende – Herausforderungen selbstbewusst meistern

Ein positiver Umgang mit Belastungssituationen (u. a. mit Stress) wird in der Berufsschule und im Betrieb vermittelt, so dass Auszubildende ihre Ausbildung selbstbewusster meistern.

Projektdauer: 2014 - 2016

Zielsetzung

Berufsschülerinnen und -schüler lernten Strategien und Methoden kennen, um mit Stress und schwierigen Situationen besser umgehen zu können.

Ausbilderinnen und Ausbilder sowie Lehrkräfte wurden in Workshops sensibilisiert. Es wurden Anstöße zur Auseinandersetzung mit psychischen Belastungen in Schulen und Betrieben gegeben.

Verantwortliche wurden über bestehende Unterstützungsangebote und Anlaufstellen informiert.

Konzept

Für Berufsschulen:
Berufsschullehrkräfte führten mit Hilfe von Unterrichtsmaterialen selbstständig ein Stresspräventionstraining in 6 Modulen mit ihren Berufsschülerinnnen und -schülern durch. In der Trainingsreihe wurden im Besonderen Selbstwahrnehmung, Selbstwertschätzung und Selbstwirksamkeit sowie Zeitmanagement und die Nutzung eigener Ressourcen gefördert und es wurde ein besonderes Augenmerk auf Persönlichkeitsbildung und Resilienzförderung gelegt. Die Lehrkräfte erhielten im Vorfeld eine zweitägige Lehrkräftefortbildung. Neben theoretischen Grundlagen zu Stress und Stressprävention und der Aufarbeitung des eigenen Stressverhaltens wurde der Umgang mit dem Material geschult.

Für Unternehmen:
Ausbilderinnen und Ausbilder sowie Ausbildungsverantwortliche informierten sich in einem eintägigen Workshop über ein gesundes Arbeitsleben im Jugendalter, wie man stressbezogene Problematiken bei den eigenen Auszubildenden besser erkennen kann und welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt.

Nutzen

Das Projekt gab eine Antwort auf die steigenden Krankheitszahlen auch junger Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im weiten Feld zwischen Überforderung, Burn-out und mangelnden Strategien zur Stressbewältigung. Im Fokus standen die eigene Verantwortung, die Stärkung der eigenen Persönlichkeit und die Aktivierung persönlicher Ressourcen.

Unternehmen wurden zudem in diesem Themenfeld sensibilisiert und bekamen professionelle Unterstützung, um ihren Einsatz für die Auszubildenden am Puls der Zeit zu halten.

Koordinatoren

Projektträger
INIFES gGmbH

Projektfinanzierung
Bayerisches Staatministerium für Gesundheit und Pflege
Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Projektdurchführung
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Wirtschaft im Dialog (WiD), SCHULEWIRTSCHAFT Akademie

Projektleitung
Prof. Dr. rer. pol. Ernst Kistler
INIFES gGmbH
Haldenweg 23, 86391 Stadtbergen
Telefon 0821 243694-0
Fax 0821 432531
E-Mail schreiben

Ansprechpartner
Anette Henrich
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Wirtschaft im Dialog (WiD)
SCHULEWIRTSCHAFT Akademie
Infanteriestr. 8, 80797 München
Telefon 089 44108-153
Fax 089 44108-195
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft