Chance Teilqualifizierung

Das Projekt Chance Teilqualifizierung umfasst die inhaltliche Beratung von interessierten Unternehmen zu dem Thema Teilqualifizierung, die Erstellung eines individuellen Qualifizierungsangebots und das Eruieren der Möglichkeiten einer Weiterbildungsförderung über WeGebAU für das jeweilige Unternehmen.

Projektdauer: seit 2007 fortlaufend

Zielsetzung

Viele Arbeitsaufgaben, die heute in Betrieben von höherqualifizierten Facharbeiter*innen ausgeführt werden, müssen nicht zwingend von ihnen übernommen werden: Mit der Teilqualifikation stehen Arbeitnehmer*innen zur Verfügung, die komplexe und anspruchsvolle einfache Tätigkeiten qualifiziert und kompetent erledigen können.

Angesichts des wachsenden Fachkräftemangels kann durch eine gezielte, durchdachte Verteilung von Arbeitsaufgaben die Anzahl der benötigten Facharbeiter*innen auch bei weiterem Wachstum konstant gehalten und ein Teil der Aufgaben an Fachkräfte (Mitarbeiter*innen mit Teilqualifizierung) übertragen werden.

Konzept

Auf dem Arbeitsmarkt und in den meisten Betrieben gibt es eine große Zahl von Menschen, die über die notwendigen Voraussetzungen für eine Teilqualifizierung verfügen. Die Teilqualifizierungen richten sich an an- und ungelernte Arbeitnehmer*innen, die in ihrem früheren Tätigkeitsbereich als Helfer gearbeitet haben und die Anforderungen moderner industrieller Maschinenarbeitsplätze kennen. Auch branchenfremden Arbeitskräften gibt das Konzept der Teilqualifizierung die Möglichkeit, neue Arbeitsplätze unterhalb der Facharbeiterebene zu besetzen.

Bei der Teilqualifizierung werden bekannte Ausbildungsberufe zum/zur Facharbeiter*in in mehrere Module aufgegliedert. Jedes Modul ist in sich geschlossen. Diese Teilqualifizierung wird mit einer Kompetenzfeststellung vor einem Prüfungsausschuss und dem Zertifikat "bbw-vbw bzw. bbw-bayme vbm Fachkraft für ..." beendet. Sämtlichen Teilqualifizierungen liegt eine Facharbeiterausbildung zugrunde. Bereits mit dem ersten Modul kann die Fachkraft in der betrieblichen Praxis effektiv eingesetzt werden. Entsprechend des Bedarfs im Betrieb und den Fähigkeiten des Mitarbeiters bzw. der Mitarbeiterin kann der/die Teilnehmer*in in überschaubar aufbereiteten Modulen weitere Qualifikationsstufen erreichen.

Die Dauer der einzelnen Module richtet sich nach den zu vermittelnden Inhalten. Jede Teilstufe wird, nach der theoretischen und praktischen Unterweisung, durch eine Kompetenzfeststellung abgeschlossen und die erfolgreiche Teilnahme mit einem Zertifikat belegt. Durchläuft ein/e Teilnehmer*in alle Module mit Erfolg, kann er zur Externenprüfung angemeldet werden. Dafür kann er auch einen  Vorbereitungslehrgang bei der bbw gGmbH besuchen.

Nutzen

Arbeitgeber

  • Gezielte Qualifizierung – an den tatsächlichen Bedarf angepasst
  • Transparente und klare Qualifizierungswege
  • Förderung des Potenzials und Erhöhung der Einsatzchancen an- und ungelernter Mitarbeiter*innen
  • Gewinnung qualifizierter Arbeitskräfte
  • Finanzielle Weiterbildungsförderung durch die Bundesagentur für Arbeit möglich

Arbeitnehmer

  • Module basieren auf anerkannten Ausbildungsberufen
  • Qualifizierung erfolgt schrittweise von Modul zu Modul
  • Qualifizierung ist berufsbegleitend möglich
  • Betriebliche Praxis findet beim Arbeitgeber statt
  • Module sind berufsanschlussfähig und können in Summe zur Vollqualifikation führen
  • Jedes Einzelmodul wird nach einer standardisierten Prüfung durch ein aussagekräftiges Zertifikat der Wirtschaft belegt

Koordinatoren

Projektträger und -finanzierung
bayme – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.
vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.
vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Projektumsetzung
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gGmbH

Projektleitung
Isabell Grella
bayme – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.
vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.
Max-Joseph-Straße 5
80333 München
Telefon 089 55178-278
Fax 089 55178-222
E-Mail schreiben

Ansprechpartner im Bildungswerk der
Bayerischen Wirtschaft (bbw) gGmbH
Susanne Mauser-Kick 
Im Gewerbepark B 13
93059 Regensburg
Telefon +49 941 40207-49
Fax +49 941 40207-42
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft