"Technik – Zukunft in Bayern 4.0" - "StartApp"

Bei StartApp setzen sich Jugendliche zwischen 10 - 16 Jahren aller Schularten mit mobiler Kommunikation auseinander.

Projektdauer: ab 2016 fortlaufend

Zielsetzung

Mobile Endgeräte sind ein fester Bestandteil im Alltag von Heranwachsenden: Kommunikation in Text und gesprochenem Wort, kreatives Gestalten mit Foto- und Videoapps, Surfen im Netz und Teilhabe an Social Communities.

Bei StartApp wird eine Auseinandersetzung mit Geräten und Apps initiiert. Je nach Projektformat wird die Reflexion über die Nutzung mobiler Kommunikationsgeräte angeregt, Ideen für Apps entwickelt (StartApp quick) oder die kreative Gestaltung (StartApp group) vertieft.   

Konzept

Das Projekt StartApp bietet folgende Formate:

StartApp quick
Die Schüler*innen werden im Rahmen eines spielerischen Szenarios herausgefordert, sich in kleinen Teams als Startup-Unternehmen Zukunftsideen für mobile Kommunikation und die ideale App zu entwickeln. Einen Schulvormittag lang bereiten sie ihre Ideen multimedial auf und stellen sie im Rahmen eines Pitches, d.h. einer Kurzpräsentation den anderen Klassenmitgliedern vor. Zielgruppe sind Schüler*innen ab der Jahrgangsstufe 6 an unterschiedlichen Schulformen.

StartApp group
Im Rahmen eines dreitägigen Workshops werden verschiedene kreative und mobile Anwendungen gestaltet. So können mit bestehenden Appanwendungen wie Actionbound oder HP Reyeal mobile Spiele oder Augmented Reality-Games entworfen werden. Mit Hilfe von Tools wie dem MIT App Inventor werden Einblicke in die App-Programmierung gegeben und berufsorientierungsrelevante Informationen vermittelt. Zielgruppe sind Jugendliche ab der Jahrgangsstufe 8 an unterschiedlichen Schulformen. StartApp group findet entweder im Rahmen einer Schulprojektwoche oder in Ferien – und Wochenendworkshops statt.

StartApp Solo und StartApp Tandem
StartApp Solo unterstützt Lehrkräfte mithilfe einer Handreichung und Expertenvideos, die medienpädagogischen Projektinhalte von StartApp in den eigenen Unterricht zu integrieren. Diese können entweder an einem Projekttag umgesetzt oder kontinuierlich in den Unterricht eingebaut werden.
Für Lehrkräfte an weiterführenden Schulen in Bayern besteht die Möglichkeit, kostenfrei an eintägigen Lehrerfortbildungen teilzunehmen oder aber StartApp Solo in Form eines medienpädagogisch-begleiteten Tandems an der eigenen Schule umzusetzen.

Nutzen

Bei StartApp quick wird die Reflexion über bestehende Geräte und Anwendungen initiiert, sowie Ideen für Innovationen im Bereich mobiler Kommunikation entwickelt. In diesem Kurzformat steht die kreative und multimediale Auseinandersetzung mit Zukunftstechnologien im Mittelpunkt.

Bei der StartApp group wird an drei Projekttagen intensiver mit einer Gruppe Jugendlicher gearbeitet. Neben Aspekten der Reflexion werden hier auch stärker technische und berufsbezogene Fragestellungen behandelt. Zudem steht die Produktorientierung stärker im Fokus.

StartApp Solo und StartApp Tandem richten sich an Lehrkräfte, die durch eine Teilnahme befähigt werden, die medienpädagoischen Inhalte von StartApp in den eigenen Unterricht zu integrieren.

Downloads

"Technik - Zukunft in Bayern 4.0" – Übersicht Digitalisierungsprojekte

Koordinatoren

Projektträger und -durchführung
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
in Kooperation mit JFF - Institut für Medienpädagogik

Hauptförderer
bayme – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V. 
vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.

Förderer
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Ansprechpartner
Heike Pfeffer und Martina Friedsman
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Wirtschaft im Dialog (WiD)
Infanteriestr. 8
80797 München
Telefon +49 89 44108-178 / +49 89 44108-175
Fax +49 89 44108-195
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft