Berufsorientierung an Bayerischen Haupt-/Mittelschulen

Berufsorientierung an Bayerischen Haupt-/Mittelschulen

2009 bis 2011

Zielsetzung

Zahlreiche bayerische Hauptschulen legten seit jeher Wert auf die Durchführung berufsorientierender Maßnahmen. Im Zuge der Weiterentwicklung der Hauptschule in Bayern zur Mittelschule hat die Berufsorientierung noch mehr Gewicht bekommen: "Stark für den Beruf" war eine der drei Säulen des Konzepts der bayerischen Mittelschule. Es beinhaltete die Kooperation mit der regionalen Wirtschaft in diversen Formen und Ausprägungen. Haupt-/Mittelschülerinnen und -schüler bekamen so frühzeitig Informationen über das breitgefächerte Angebot der Berufswelt und Hilfestellung bei der Suche nach einem den persönlichen Fähigkeiten und Neigungen entsprechenden Beruf.

Konzept

Nach der Ermittlung bereits durchgeführter Berufsorientierungsmaßnahmen und deren Prüfung auf Qualität wurde Ende 2011 ein Handbuch zur Berufsorientierung mit Anregungen, Ideen und Tipps für die Durchführung gelungener Berufsorientierungsprojekte präsentiert. Die Transparenz bezüglich der existenten Maßnahmen wurde dadurch deutlich erhöht. Darüber hinaus gelang es, die Leistungsfähigkeit bayerischer Mittelschülerinnen und -schüler durch die Printausgabe, aber auch über Livepräsentationen auf Informationsveranstaltungen ins Licht zu rücken. Abgestimmt auf die besonderen Gegebenheiten an bayerischen Mittelschulen wurden Bewertungskriterien erarbeitet, mit deren Hilfe sich qualitativ sehr gute, für die Schülerinnen und Schüler hilfreiche und zugleich übertragbare Maßnahmen im Bereich der Berufsorientierung identifizieren ließen. Diese Gütekriterien halfen den Schulen bei der Auswahl geeigneter Berufsorientierungsprojekte und waren Beurteilungsmaßstab für den "Stark für den Beruf"-Wettbewerb im Schuljahr 2010/2011, an dem sich alle bayerischen Mittelschulen mit ihren Berufsorientierungskonzepten beteiligen konnten. Eingereichte Beiträge sind auf http://www.sprungbrett-bayern.de/stark-fuer-den-beruf/zu finden. 

Nutzen

Bayerische Haupt-/Mittelschülerinnen und -Schülern,  die eine erprobte Berufsorientierungsmaßnahme durchliefen, konnten nach dem Schulabschluss mit möglichst wenigen Umwegen in "ihrem" Beruf durchstarten. Die Berufsorientierung an bayerischen Haupt-/Mittelschulen trug zu einer geringeren Abbruchquote und letztlich zur Bekämpfung des Fachkräftemangels bei. Gewappnet mit dem Wissen um die Realität im Ausbildungsalltag starteten die Auszubildenden ihre Lehrzeit mit einer motivierten Arbeitshaltung. Die Unternehmen profitierten von informierten Ausbildungsbewerbern, die ihre Lehre erfolgreich zu Ende bringen wollten.

Koordinatoren

Projektträger:
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus (StMUK)
bayme – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.
vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.
vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.


Projektfinanzierung
bayme – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.
vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.
vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft