OEKOWI®

Debattieren, handeln und gestalten in einer Wirtschaftsordnung

Projektdauer: seit 1998 fortlaufend

Zielsetzung

OEKOWI® ist ein computergestütztes Rollen-Planspiel für Schülerinnen und Schüler ab der 10. Jahrgangsstufe sowie für Studierende. Das Planspiel zeigt in einem methodischen Verfahren die Vernetzungen zwischen Volks- und Betriebswirtschaft sowie zwischen Staats- und Unternehmensführung auf. Dadurch wird das Verständnis für gesamtwirtschaftlich-ökologische und staatskundliche Zusammenhänge geschult. 

Konzept

Spielerinnen und Spieler simulieren in Gruppen einen Modellstaat mit Regierung, Unternehmen, Haushalten, Medien, Verbänden, einer Kommission Zukunft und einem Parlament. Die Dynamik bei OEKOWI® resultiert aus den zahlreichen Interaktionen innerhalb und zwischen den verschiedenen Aktionsgruppen. Einerseits stehen die eigenen gruppenspezifischen Interessen und Werthaltungen denjenigen der übrigen Aktionsgruppen gegenüber, andererseits müssen alle Beteiligten als Parlamentarierinnen und Parlamentarier gemeinsam übergeordnete gesellschaftspolitische Zielsetzungen definieren und verfolgen.

OEKOWI® eignete sich für Schülerinnen und Schüler der 10 - 13 Jahrgangsstufe an Realschulen, Gymnasien, Fachoberschulen und Berufsoberschulen sowie Studentinnen und Studenten an Universitäten und Hochschulen. Von Schulklassen wurde das Planspiel in der Regel in Zusammenarbeit mit einem Partnerunternehmen gespielt, das als Gastgeber fungierte und sich den Mitwirkenden z.B. durch Vorträge oder Betriebsbesichtigungen vorstellte. Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. bot die OEKOWI®-Software-Lizenz mit Spielunterlagen zum selbstständigen Einsatz vor Ort an. Darüber hinaus wurden Kursleiterschulungen veranstaltet. 

Nutzen

OEKOWI® animierte die Rollenspiel-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer dazu, sich mit den vielfältigen Verbindungen und Interdependenzen zwischen Volks- und Betriebswirtschaft sowie zwischen Staats- und Unternehmensführung auseinander zu setzten. Durch gemeinsames Debattieren, Handeln, Gestalten und Abwägen zwischen Eigennutz und Gemeinwohl lernten sie, einen Interessensausgleich und Konsens herzustellen. Trainiert wurden vernetztes Denken und weitere Schlüsselqualifikationen wie Kommunikations-, Entscheidungs-, Teamfähigkeit sowie Verantwortungsbewusstsein und Eigeninitiative. 

Koordinatoren

Projektträger
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Ansprechpartner
Björn Hubert
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Wirtschaft im Dialog (WiD)
Infanteriestr. 8
80797 München
Telefon 089 44108-160
Fax 089 44108-194
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft