Girls'Day Akademie

Mädchen für Naturwissenschaft und Technik begeistern

Projektdauer: 2013 - heute

Zielsetzung

MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) ganz praktisch erleben, mit anderen Mädchen an technischen Aufgaben tüfteln, mehr über die eigenen Interessen und Talente herausfinden. Die Girls’Day Akademie will Mädchen für MINT-Themen begeistern und zeigen: Es gibt so viele spannende und vielversprechende MINT-Berufe, die erst noch von den Mädchen entdeckt werden müssen.

Konzept

15 Mädchen besuchen ein Schuljahr lang die Girls’Day Akademie. Sie findet einmal pro Woche nachmittags zusätzlich zum regulären Unterricht statt und wird von einer Projektbetreuung begleitet. Der Schwerpunkt der Girls’Day Akademie liegt auf einer praxisnahen Berufs- und Studienorientierung. Dazu arbeitet die Schule eng mit Unternehmen, weiterführenden Schulen, Hochschulen und Partnern vor Ort zusammen.
Teilnehmen können an der Girls’Day Akademie Schülerinnen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 an Realschulen und Gymnasien.

Die Mädchen besuchen Technikmuseen, Forschungslabore und Science-Center. Sie erkunden Unternehmen und Hochschulen in ihrer Region und kommen dort mit Auszubildenden, Studierenden und Ingenieurinnen ins Gespräch. Profis aus den Personalabteilungen geben wertvolle Tipps zur Bewerbung und Karriereplanung. Um die eigenen Fähigkeiten zu erproben und weiterzuentwickeln, werden verschiedene Werkstücke wie ein Mini-Helicopter oder eine LED-Lampe gebaut. Die Schülerinnen programmieren Roboter und gehen spannenden naturwissenschaftlichen Fragestellungen auf den Grund, beispielsweise indem sie eigene Experimente durchführen. Dabei erforschen sie u. a., wie eine Brücke konstruiert wird oder wie ein Gummibärchen entsteht. In Zusammenarbeit mit den Unternehmen werden auch größere Projekte umgesetzt, wie zum Beispiel der Bau eines Grills für das Sommerfest oder ein Süßigkeitenautomat.

Auch die Eltern werden, begleitend zur Girls’Day Akademie, mit einem Elternabend zur Berufsorientierung im MINT-Bereich rundum gut versorgt. Als besonderes Zusatzangebot gibt es den "Deep Dive“ für ehemalige Teilnehmerinnen. Dort treffen sich die Mädchen nochmals für eineinhalb Tage und arbeiten intensiv an ihrer Berufswahl.

Sonstige Facts: In Bayern werden aktuell pro Jahr 15 Girls’Day Akademien und zwei Girls’Day Campus durchgeführt. Der Girls’Day Campus ist ein Pilotprojekt und richtet sich gezielt an Schülerinnen des Gymnasiums. Er besteht aus zwei aufeinander aufbauenden halbjährigen Modulen für Schülerinnen der Jahrgangsstufen 7 bis 9 sowie 10 bis 12.

Nutzen

Welchen Vorteil bietet die Girls’Day Akademie den Mädchen?
Die Schülerinnen können herausfinden, ob ein MINT-Beruf zu ihnen passt.
Sie erfahren:

Bei einer feierlichen Abschlussveranstaltung bekommen die Teilnehmerinnen ein Zertifikat, das ihr Engagement bei der Berufs- und Studienorientierung sichtbar macht und das sie ihren Bewerbungsunterlagen beilegen können.

Welchen Vorteil bietet das Projekt den Unternehmen und Hochschulen?
Die Girls’Day Akademie fördert bei den teilnehmenden Schülerinnen ein positives Image von technischen Berufen und unterstützt auf diese Weise Unternehmen bei der langfristigen Nachwuchsgewinnung. Kontakte zu Schulen können geknüpft und technisch interessierte und talentierte junge Frauen aus der Region direkt angesprochen werden.

 

 

Downloads

Girls’Day Akademie – Infoflyer für Schülerinnen

Girls’Day Akademie – Datenschutzinformation MINT-Elternabend

Girls’Day Akademie – Datenschutzinformation allgemein

Girls’Day Akademie – Factsheet

Koordinatoren

Projektinitiatoren und -finanzierung
bayme – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.
vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.

Projektleitung bayme vbm

Sarah Schmoll
Abteilung Bildung, Arbeitsmarkt, Fachkräftesicherung und Integration
bayme vbm – Die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber
Max-Joseph-Straße 5
80333 München
Telefon +49 89 55178-218
E-Mail schreiben

Projektdurchführung
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Kontakt im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Claudia Zeiler
Telefon +49 89 44108-183
E-Mail schreiben

Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Infanteriestr. 8
80797 München

Förderer
Die örtlichen Agenturen für Arbeit und die Regionaldirektion Bayern
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie