M+E InfoTruck

Anschauliche und praxisnahe Ergänzung des auf Berufsorientierung ausgerichteten Unterrichts

Projektdauer: seit 1989 fortlaufend

Zielsetzung

Der M+E InfoTruck informiert Schüler*innen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 an bayerischen Mittel- und Realschulen über die Ausbildungsberufe und die modernen Arbeitsformen der Metall- und Elektro-Industrie. Die praktischen Exponate, die anschaulichen Experimentierstationen und die modernen Multimedia-Anwendungen des M+E InfoTrucks bieten Lehrkräften sowie Schüler*innen vielseitige Beispiele aus der M+E Arbeitswelt und umfangreiche Informationen über das Ausbildungsangebot sowie zur Berufsvorbereitung. Auch informiert der M+E InfoTruck über freie Lehrstellen bei Unternehmen in der Region.

Konzept

Der M+E InfoTruck macht kostenlos Halt an Schulen, bei Berufsinformationsveranstaltungen oder bei Unternehmen zu Tagen der offenen Tür. Auf der 80 m² großen Präsentationsfläche bietet der zweigeschossige Truck modernste Multimedia-Ausstattung mit Videos, Grafiken, Berichten und Computeranimationen rund um die Metall- und Elektro-Industrie.

Die Corona-bedingte Pause wurde zur Modernisierung der ersten Fahrzeuge genutzt. Neu an Bord ist ein Cobot, ein kollaborativ arbeitender Roboter, der Schulklassen zeigt, wie in der modernen Metallverarbeitung an computergesteuerten Werkzeugmaschinen gearbeitet wird. Gemeinsam mit dem Cobot setzen die Schüler*innen ein Zahnradgetriebe zusammen.

 

Touch-Monitore bieten nun ergänzende Informationen rund um das jeweilige Themengebiet der Station. Lehrkräfte erhalten Unterrichtsmaterialien zur Vor- und Nachbereitung des Besuches. Schüler*innen profitieren zusätzlich von der App „M+E-Berufe“.

Unternehmen können nun auch via „Live-Schaltung“ zu den Schulklassen in den Truck geholt werden. Unternehmensvertreter*innen, Ausbilder*innen und Auszubildende können so aus ihrem Alltag berichten und den Jugendlichen Informationen aus erster Hand vermitteln. Weiterhin ist auch eine Vor-Ort-Begleitung der Schulklassen durch die Unternehmen möglich.

Um der besonderen Situation gerecht zu werden, wird ein an die Situation angepasstes Konzept angeboten. Es wird ein Hygienekonzept angewendet, das sich an den Hygieneplänen der Kultusminister*innen der Länder sowie den SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales orientiert. Darüber hinaus wurden der Ablaufplan und das didaktische Konzept der M+E InfoTrucks an die neuen Rahmenbedingungen und Bedürfnisse der Schulen in Zeiten der Corona-Pandemie angepasst.

Nutzen

Die Angebote des M+E InfoTrucks können von Lehrkräften flankierend oder ergänzend zum Unterricht eingesetzt werden.

Es gibt zahlreiche Anknüpfungspunkte zu den Fächern Arbeitslehre, Wirtschaft und Recht, Physik oder Sozialkunde. Berufsorientierung und -vorbereitung wird damit lebendig und praxisnah in die Schule gebracht. Schüler*innen erhalten konkrete Unterstützung bei der künftigen Berufswahl.

Gleichzeitig wird die Nachwuchsgewinnung für die M+E Industrie in Bayern unterstützt. Bayerische Unternehmen können sich als attraktiver Ausbildungsbetrieb präsentieren und steigern ihr Image positiv.

 

Downloads

Merkblatt mit Hygienemaßnahmen für einen Schuleinsatz der M+E-InfoTrucks

M+E InfoTruck - Projektflyer 

M+E InfoTruck – Datenschutzinformation

 

Koordinatoren

Projektinitiator
Arbeitgeberverband Gesamtmetall

Projektfinanzierung
in Bayern:
bayme – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.
vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.

Projektträger
bayme – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.
vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.

Projektdurchführung
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Ansprechpartner
Stephanie Vötter
M+E InfoTruck Bayern
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Wirtschaft im Dialog (WiD)
Infanteriestr. 8
80797 München
Telefon 089 44108-147
Fax 089 44108-195
E-Mail schreiben