IdA KompetenzCheck – Asylbewerber passgenau vermitteln

Kompetenztests zur Feststellung vorhandener beruflicher Kompetenzen vorqualifizierter Flüchtlinge

Projektdauer: Dezember 2015 - Juli 2017, fortlaufende Anwendung des Tests

Zielsetzung

Durch eine frühzeitige Feststellung bereits vorhandener beruflicher Kompetenzen sollten Flüchtlinge und Asylbewerber mit einer hohen Bleibewahrscheinlichkeit rasch in den bayerischen Arbeitsmarkt integriert werden. Das Projekt IdA KompetenzCheck verfolgte das Ziel, mithilfe von Einstufungstests vorhandene berufsfachliche Qualifikationen sichtbar zu machen und damit eine passgenaue branchenspezifische Vermittlung der Zielgruppe in Beschäftigung oder Weiterbildung vorzubereiten.

Tests waren in syrisch-arabischer, englischer und französischer Sprache verfügbar.

Konzept

Der IdA KompetenzCheck richtete sich an beruflich vorqualifizierte Flüchtlinge mit einer hohen Bleibewahrscheinlichkeit. Durch den Test konnte individuell geprüft werden, welche berufsfachlichen Qualifikationen vorliegen. Die Ergebnisse dienten als Grundlage, um für Flüchtlinge geeignete Optionen zur Integration zu prüfen, zu planen und vorzuschlagen.

Das Projekt startete in einer ersten Erprobungsphase als Papierversion und konzentrierte sich zunächst auf die Tätigkeitsfelder der M+E Industrie im Bereich Metall. Der Test in den Sprachen Arabisch, Englisch und Französisch konnten durch die Asylbewerber selbständig bearbeitet werden. Die Auswertung des Tests und eine Rückmeldung der Ergebnisse erfolgte während der Projektlaufzeit durch das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb).

Neben dem Bereich Metallbe- und verarbeitung wurden im Laufe des Projekts Tests für Elektrofachtätigkeiten, Tätigkeiten im Bereich Logistik sowie im Bereich Garten- und Landschaftsbau entwickelt. In allen Feldern wurden sowohl Paper-Pencil- als auch Onlinevarianten erstellt.

Nutzen

Vor einer potenziellen Einstellung erhielten Betriebe mit den Einstufungstests valide und realitätsnahe Erkenntnisse über die berufliche Handlungsfähigkeit der Asylbewerber. Darauf aufbauend konnte entschieden werden, wo sie in die Arbeits- und Geschäftsprozesse der bayerischen Betriebe eingesetzt werden können oder ob vorab eine Qualifizierung notwendig ist.

Koordinatoren

Projektträger und Durchführung
Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) gGmbH

Hauptsponsor
vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Förderer
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Ansprechpartner
Dr. Wolfgang Wittig
Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) gGmbH
Rollnerstraße 14
90408 Nürnberg
Telefon 0911 27779-65
Fax 0911 27779-50
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft