Kompetenzwerkstatt

Schülerinnen und Schüler werden durch einen Prozess der stärkenorientierten Profilbildung bei der Berufswahl unterstützt

Dauer: fortlaufend

Zielsetzung

Die Kompetenzwerkstatt bereitet Jugendliche in einem systematischen Prozess auf die Berufswahl vor. Sie leistet Unterstützung bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen in Betrieben durch passgenauere Bewerbungen der Absolventinnen und Absolventen. Ein junger Mensch, der seine Stärken kennt, wird sich eher für den "richtigen" Beruf entscheiden und diesen dann auch erfolgreich ausüben.

Konzept

Kernpunkt der Idee ist die Begleitung von Jugendlichen in einem teils selbst gestalteten Lernprozess, der über das Verständnis der Wissensvermittlung im "normalen" Unterricht hinausgeht. Die Adressatinnen und Adressaten machen so die Erfahrung, ihre berufliche Zukunft aktiv mitzugestalten.
Das Verfahren der Kompetenzwerkstatt unterstützt die Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit eigenen Interessen, Stärken und Zielen. Verschiedene kreative Methoden, Gruppenarbeiten und die Verbindung mit einem Praxisprojekt fördern die Motivation und ermöglichen die unmittelbare Umsetzung von Lernwünschen. Aus den Erfahrungen im Projekt und der wiederholten Stärkenreflexion werden die Jugendlichen befähigt, eine authentische Berufsentscheidung zu treffen. Diese Wahl können sie entsprechend in einem Bewerbungsschreiben und im Bewerbungsgespräch vertreten.

Nutzen

Die Kompetenzwerkstatt stellt ein flexibles Rahmenkonzept für die Profilbildung in der schulischen Berufsorientierung dar. Ein Einsatz ist ab Jahrgangsstufe 7 möglich. Lehrkräfte bayerischer Mittel- und Realschulen können sich in zwei Modulen zu Expertinnen und Experten bzw. Coach der Kompetenzwerkstatt schulen lassen.

Die Beschäftigung mit den eigenen Stärken erhöht die Motivation von Jugendlichen und fördert das eigenverantwortliche Erfahrungslernen.
Die Kompetenzwerkstatt
• unterstützt die Berufswahl durch einen Prozess der stärkenorientierten Profilbildung.
• macht Jugendlichen Lernerfahrungen auch außerhalb des schulischen Bereichs zugänglich.
• macht Lust auf Zukunft und erleichtert Jugendlichen den Einstieg in das lebenslange Lernen.
• ermöglicht Jugendlichen eine bewusste und reflektierte Entscheidung für ein Berufsfeld.
• bereitet auf das Bewerbungsgespräch vor.

Koordinatoren

Projektträger und Projektdurchführung
SCHULEWIRTSCHAFT Akademie im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Kooperationspartner
Oberbayern: IHK für München und Oberbayern

Ansprechpartner
Sabine Schneider-Salvi
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Wirtschaft im Dialog (WiD)
Infanteriestr. 8
80797 München
Telefon 089 44108-150
Fax: 089 44108-195
E-Mail schreiben

Vorsprung durch Bildung

Eine Offensive der bayerischen Wirtschaft